Schneiden, kleben, malen - zu einem Bastelnachmittag trafen sich vor Kurzem 38 Erwachsene und Kinder im Frauenzentrum "Lilith" in Halberstadt. Im Rahmen des Projektes "Interkulturelle Nachmittage" haben sie sich mit dem Basteln von Masken auf die Faschingsfeier vorbereitet, zu der sich die Kinder und Jugendlichen aus Deutschland, Bosnien, Syrien und Afghanistan heute Nachmittag im "Rauhen Haus" treffen. Aus Papptellern, Pappbechern, Karton, leeren Eierkartons, Wasserfarben, Glitzersteinen und Federn entstanden kleine Kunstwerke - von einer venezianischen Halbmaske bis zu unterschiedlichen Tiermasken. Außerdem durften Gipsabdrücke der Gesichter gemacht und diese Masken dann gestaltet werden. Organisiert werden die Interkulturellen Nachmittage in Kooperation der Evangelische Jugendarbeit, dem ASB, dem Soziokulturellen Zentrum Zora sowie dem Unabhängigen Frauenverband Landkreis Harz. Unterstützt wird das Projekt von der "Botschafterin der Wärme", Bärbel Herre. Geld für das Projekt gibt es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Foto: Cathrin Rabe