Badersleben l Zum Geschichtennachmittag hatte Gastleser Norbert Krug ein Buch von Friedrich Schorlemmer, dem Bürgerrechtler und Theologen aus Wittenberge, mitgebracht. Mit "Tritt fassen" betrachtet Schorlemmer umgangssprachliche Redensarten und wendet sie auf die heutige Zeit an. Das kommt beim Publikum an. In den Lesepausen wird rege diksutiert und Zustimmung gezeigt.

Schorlemmers philosophischen Betrachtungen würzt Norbert Krug gekonnt mit Versen von Eugen Roth. Dazwischen greift er immer wieder zur Gitarre und spielt und singt nachdenkliche, aber auch frivole Lieder. Die Gäste stimmen mit ein. Nach dem Applaus bringt es Gastgeber Peter Neumann auf den Punkt: "Ich hätte nie gedacht, dass man Friedrich Schorlemmer und Eugen Roth so gekonnt miteinander verbinden kann."

Baderslebener "Geschichten in der Mühle" feiern Jubiläum


Peter Neumann hat selbst einen Band von Ilse Gräfin von Bredow mitgebracht und liest aus "Nach mir die Sintflut". Diese Erinnerungen einer Frau, die ihre Kindheit in der Nachkriegszeit beschreibt, hinterlassen bei den Gästen in der Baderslebener Mühle einen tiefen Eindruck.

Für den nächsten Lesenachmittag am Mittwoch, 5. März, steht ein Jubiläum an. Dann wird es zum 50. Mal "Geschichten in der Alten Mühle" geben. Norbert Krug hat seine Teilnahme bereits zugesagt.

Bilder