Nico Hempel startet in dieser Woche durch. Am Freitag erfüllt sich der 21-Jährige seinen Berufswunsch: Als jüngster Gastwirt in Halberstadt eröffnet er seinen eigenen Betrieb in der Altstadt.

Halberstadt l Vom Bauhelfer zum jüngsten Gastwirt Halberstadts. Nico Hempel, 21 Jahre jung, startet in dieser Woche als Existenzgründer in sein Berufsleben - als Geschäftsführer eines Ein-Mann-Gastronomiebetriebes in der Altstadt. Nico Hempel ist Chef, Barkeeper und Bedienung in einer Person.

"Ich hatte den Wunsch etwas Eigenes auf die Beine zu stellen."

Existenzgründer Nico Hempel

"Ich hatte den Wunsch etwas Eigenes auf die Beine zu stellen", erzählt der junge Mann. Hätte ihm jemand gesagt, dass sich dieser Wunsch in einer Karriere als selbstständiger Gastwirt in seiner Heimatstadt erfüllen würde, Nico Hempel hätte es nicht geglaubt.

Vor drei Jahren begann alles mit dem Aushilfsjob bei einem Renovierungsvorhaben in einer Gaststätte in Halberstadt. "Damals, ich wusste noch nicht so richtig wie mein Berufsleben einmal aussehen soll, stand plötzlich alles fest", erinnert er sich. Der Bauhelfer begann ein Praktikum in einer Gaststätte. Der Schnupperkurs stellte die Weichen. "Der Job macht großen Spaß, ist abwechslungsreich und man lernt viele Leute kennen. Das war für meinen Berufswunsch schließlich ausschlaggebend." Kurze Zeit später beginnt Nico Hempel eine Ausbildung zur Fachkraft in der Gastronomie, die er vor einem Jahr erfolgreich abgeschlossen hat. Seitdem arbeitet er daran, dass sein Wunsch vom eigenen Betrieb keiner bleibt. Erfolgreich!

Allerdings ist aller Anfang schwer. In den zurückliegenden Monaten hat der Halberstädter am Konzept für seinen eigenen Betrieb gestrickt. Die Räumlichkeiten findet er in der Bakenstraße. Dort ist das ehemalige "Millers" verwaist. Hempel renoviert die Gasträume, gibt ihnen ein neues Flair. Ab Freitag dieser Woche, dem Eröffnungstag seiner Cocktailbar, wird die Kneipe zum "Maxim". Der Wirt hat einiges vor, um "seinen Gästen etwas zu bieten", wie er sagt. Dazu zählen nicht nur flüssige Köstlichkeiten, sondern Themenabende einmal im Monat. Live-Bands und Comedians, die noch keine oder wenig Auftrittserfahrungen haben, bekommen eine Bühne und können sich ausprobieren. Und Hempel will das Supertalent im Vorharz suchen.