Blankenburg (jmü) l Entwarnung für die Anwohner des Wohngebiets Regenstein in der Harzstadt Blankenburg. Kampfmittelexperten der Bundeswehr haben bei ihrem Einsatz am Dienstagabend in einer Garagenanlage keine lebensgefährlichen Stoffe oder gar Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg nachweisen können. Vielmehr handelt es sich bei der Substanz, die knapp eine Woche lang zu einer Vollsperrung der 600 Garagenstellplätze geführt hat, nur um "ein leicht giftiges und übelriechendes Mittel", wie der Leiter des Krisenstabs, Bürgermeister Hanns-Michael Noll (CDU), am Dienstag mitteilte.