Über Probleme der Kreis–bibliothek Quedlinburg und andere aktuelle Fragen im Harzkreis informierte Landrat Dr. Michael Ermrich (CDU) auf der jüngsten Sitzung des Kreistages am Mittwoch.

Von Axel Haase

Halberstadt. "Gespräche mit Vertretern des Freundeskreises der Kreisbibliothek Quedlinburg des Landkreises Harz haben ergeben, dass sich der Freundeskreis nicht in der Lage sieht, die Kreisbibliothek zu führen", bedauerte Ermrich. Zurzeit könne weder der Freundeskreis noch die Stadt Quedlinburg die Kreisbibliothek übernehmen. In einer neuen Vorstandssitzung soll die Problematik noch einmal beraten werden.

Zum Änderungsbescheid zum Zuwendungsbescheid "Gerhart-Hauptmann-Gymnasium" – Raabegebäude – in Wernigerode, ein Vorhaben im Rahmen des Konjunkturpaketes II der Bundesregierung, sagte Ermrich: "Für die Schulinfrastrukturmaßnahme Raabe-Gebäude liegt der Kreisverwaltung ein Änderungsbescheid vor. Der Zuwendungsbescheid auf ,Dachsanierung, Fenstererneuerung und Erneuerung der Elektrotechnik‘ wird geändert in ,Dachsanierung mit Wärmedämmung, Fenstererneuerung und Sonnenschutz‘. Der Landrat begründete: "Bei der Planung zur Ausführung der Dachsanierung wurde festgestellt, dass der gesamte Dachstuhl vor Eindeckung mit den neuen Dachsteinen statisch verbessert werden muss. Schädigungen durch echten Hausschwamm wurden festgestellt. Damit erhöhten sich die Kosten für die Dachsanierung im Leistungsumfang. Die Teilmaßnahme Fenstererneuerung wurde zugunsten der gesamten Energiebilanz um einige Fenster erweitert. Daraufhin wurde die Teilmaßnahme Erneuerung Elektrotechnik nicht mehr ausgeführt. Der Neubau der Solaranlage auf dem Turnhallendach ist nicht mehr vorgesehen. Es gab keine denkmalrechtliche Zustimmung."

Bei der Abfallwirtschaft Nordharz GmbH und der Brockenhaus GmbH habe die Geschäftsführung gewechselt, informierte der Chef der Kreisverwaltung. Dirk Hirschfeld ist neben Stefan Rist neuer Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Nordharz. Er folgt Gabriele Rohr, die auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember abberufen worden sei.

Dr. Hans-Ulrich Kison habe die Geschäftsführung der Brockenhaus GmbH mit Beginn des Jahres an Sylke Möser übergeben.

Passend zum Thema des Kreistages, dem Haushalt für 2011 und dem fortlaufenden Haushaltskonsolidierungskonzept des Harzkreises und der ausführlichen Debatte (Volksstimme berichtete), informierte Ermrich über den Stand bezüglich gestellter Anträge zur Stundung der Kreisumlage. "Die Stadt Osterwieck und die Gemeinde Huy haben Anträge auf Stundung gestellt. Osterwieck beantragte die Stundung für die Monate November und Dezember, eine erste Verlängerung, sowie für die Monate Januar bis März. Die Gemeinde Huy hat einen Stundungsantrag für das 4. Quartal 2010 (1. Verlängerung) und für das 1. Quartal 2011 gestellt. Die Anträge werden zurzeit bearbeitet", bestätigte der Landrat den Kreistagsabgeordneten.