Halberstadt l Die Verwirrung ist komplett. Die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses haben sich am Donnerstag überraschend gegen den Bau des neuen Wohngebietes "Klusblick" an der Hans-Neupert-Straße ausgesprochen. Obwohl das Gremium erst Ende November 2013 den Antrag des Investors befürwortet und die Empfehlung der Stadtverwaltung Halberstadt auf Ablehnung des Bauvorhabens abserviert hatte.

Die Stadtverwaltung berief sich damals auf das vom Stadtrat erst wenige Monate vorher beschlossene Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Eine wesentliche Aussage dieses Zukunftspapiers ist, dass die Stadt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels (Halberstadt hat in 23 Jahren 9000 Einwohner verloren) in der Kernstadt zu stärken ist und es keine neuen Wohnungsbauauvorhaben mehr auf der grünen Wiese gibt.

Hans-Joachim Nehrkorn (Linke), stellvertretender Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, erinnerte daran, dass mit dem Bau des Wohngebietes gegen das ISEK verstoßen wird. "Wir beschließen das Konzept doch nicht aus Jux und Dollerei." Nehrkorn berichtete, das der Investor auf einer Baumesse in Ilsenburg bereits mit dem Verkauf von Baugrundstücken an der Neupert-Straße geworben habe. "Auch mit bereits verkauften Grundstücken, obwohl die Stadt noch kein grünes Licht für den Bau gegeben hat", betonte Nehrkorn.

Mit zwei Ja- und vier Nein-Stimmen stimmte die Ausschuss-Mitglieder nun gegen das Bauvorhaben. Das letzte Wort hat der Stadtrat Halberstadt am 3. April.