Langenstein (im) l Aus Anlass des 69. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers (KZ) Langenstein-Zwieberge wird am Sonntag, 13. April, um 10 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung in die Gedenkstätte eingeladen.

Nach Ankündigung der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt findet eine Aktion zum Thema "Bewegung im Lager" statt. Sie wird nach einer Idee der Gruppe der 2.Generation gestaltet. Ehrende Worte werden von deren belgischem Vertreter André Fréres, dem polnischen Lagerüberlebenden Richard Kosinski und Maik Reichel als Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt gesprochen.

Von April 1944 bis April 1945 ließen die Nazis in den Thekenbergen bei Halberstadt von KZ-Häftlingen ein 13 Kilometer langes Stollensystem zur Verlagerung der Rüstungsproduktion für die deutsche Luftwaffe bauen. Angesichts der katastrophalen Arbeitsbedingungen kamen drei Viertel der größtenteils aus dem Ausland stammenden Menschen ums Leben oder starben während der Evakuierung des Lagers auf dem sogenannten Todesmarsch. Seit 1991 laden die Gedenkstätte und deren Förderverein jährlich zu den Tagen der Begegnung ein.