Der Schützenverein Wegeleben hat auf seiner Jahreshauptversammlung den Vorstand neugewählt. Erster Schützenmeister bleibt weiterhin Ulrich Strümpel, Stellvertreter ist Eberhard Seidenstücker.

Wegeleben l Im Vorstand der Wegelebener Schützen gibt es nach dem Ausscheiden von Hermann Seidenstücker und Henning Rappe zwei neue Gesichter. Eberhard Seidenstücker und Friedrich Baumgärtel wurden von den Mitgliedern neu gewählt. Die Position des ersten Schützenmeisters hat weiterhin Ulrich Strümpel inne. "Ich möchte den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihre Tätigkeit danken", sagte Strümpel. "Ich bin überzeugt, dass sich die beiden Neuen gut in die Vorstandsarbeit einbringen werden." Der neue Vorstand ist für den Zeit von vier Jahren gewählt worden.

Die Wegelebener haben bereits eine Reihe von Veranstaltungen im ersten Viertel des Jahres absolviert. Neben den regelmäßigen wöchentlichen Trainingsterminen am Sonnabend und Sonntag hat der Schützenverein einen Wettkampf des Verbandes der Bundeswehrreservisten Sachsen Anhalt begleitet und dazu seine Schießstände zur Verfügung gestellt. "Die Ergebnisse waren sehr gut und die Kameraden dementsprechend zufrieden", meint Strümpel

Die Vereinsmeisterschaften in den Großkaliber Disziplinen haben für sehr gute Ergebnisse gesorgt und die Schützen können sich berechtigte Hoffnungen auf Meistertitel auf Kreisebene und auch bei Landesmeisterschaften machen. Am ersten Aprilwochenende war die Hegegemeinschaft Thale zu Gast auf dem Stand. Ihre Mitglieder haben, schon traditionell, die notwendigen Schießnachweise erbracht.

Neben diesem umfangreichen Trainings- und Schießbetrieb gab es auch andere Höhepunkte im Vereinsleben. "Eine zünftige Weinverkostung hat für Stimmung gesorgt", berichtete der erste Schützenmeister verschmitzt. "An ihr nahmen auch Freunde des Vereins teil. Wir haben die Reserven für das Jahr aufgefüllt. Den großen Frühjahrsputz haben wir auch schon hinter uns. Neben den Außenanlagen wurden vor allem die Kugelfänge instand gesetzt und die Sicherheit der Anlagen überprüft und kleine Reparaturen durchgeführt."

Außerdem besuchten die Mitglieder des Vereins das Deutsche Panzermuseum in Munster. Der Termin war schon einmal für das letzte Jahr angesetzt worden, musste aber ausfallen. "Eine informative Führung in der Einrichtung verdeutlichte die Entwicklung dieser Waffengattung", berichtete Strümpel. "Für einige Vereinsmitglieder war es auch ein Wiedersehen mit den Fahrzeugen aus ihrer aktiven Armeezeit."

Im Augenblick stehen die Teilnahmen an Kreis- und Landesmeisterschaften im Mittelpunkt der Vereinsarbeit Die ersten Schützenfeste beginnen Ende Mai, die Wegelebener werden wieder bei einigen Umzügen vertreten sein. Das eigene Schützenfest soll in diesem Jahr am 5. und 6. Juli stattfinden.