Die "Leseratte" ist wieder in der Halberstädter Stadtbibliothek unterwegs. Anja Grasmeier vom Nordharzer Städtebundtheater liest heute aus dem Klassiker "Pettersson und Findus" vor.

Halberstadt l Gespenstergeräusche und Indianergeheul. Charlotte und die anderen kleinen Zuhörer hängen Anja Grasmeier förmlich an den Lippen. Mit ihren Vorlesekünsten hat die "Leseratte" von Büchern begeisterte Knirpse in ihren Bann gezogen.

Charlotte klammert sich an ihren noch kleineren "Beschützer Olaf". Die Sechsjährige hatte den Plüsch-Schneemann zu ihrem Besuch in der Halberstädter Stadtbibliothek mitgenommen. Bei der jüngsten Auflage der Veranstaltungsreihe "Leseratte" wird aus dem Buch "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preussler vorgelesen. "Olaf" darf bei dieser spannenden Geschichte Charlotte nicht von der Seite weichen. Etwa 15Mädchen und Jungen vom Kindergartenalter bis zur dritten Klasse haben es sich auf Sitzkissen in der Kinderbuchabteilung gemütlich gemacht. Fasziniert lauschen sie Anja Grasmeier, die mit unterschiedlichen Stimmlagen und Lautstärken dem Geschichten-Nachmittag die richtige Würze verleiht.

Grasmeier, selbst zweifache Mutter, hatte schon ihrem eigenen Nachwuchs vorgelesen: "Selbst dann noch, als sie schon selbst lesen konnten", sagt die studierte Theaterpädagogin. Und ergänzt: "Ich selbst finde es auch toll, vorgelesen zu bekommen." Einige der kleinen Gäste kennt die "Leseratte" bereits von vorherigen Veranstaltungen, sie entdeckt auch unbekannte Gesichter. Es kämen neben dem Stammpublikum auch immer wieder neue Kinder dazu, berichtet Grasmeier. Solche wie die kleine Charlotte, die am Schluss ihre richtige Begleitung, ihre Mutter, an die Hand nimmt und sie fragt: "Können wir hier wieder herkommen?"

Die Veranstaltung findet seit September 2012 einmal im Monat in der Halberstädter Stadtbibliothek statt. Am heutigen Mittwoch wird ab 16 Uhr eine Geschichte von "Pettersson und Findus" vorgelesen.

Bilder