Im Mai will der Förderverein "Zwischen Huy und Bruch" im Huywald einen weiteren Wanderweg, den Quellweg, eröffnen. Alles ist bereits fertig, der Weg längst komplett beschildert. Genau diese Schilder sind jetzt mutwillig beschmiert worden.

Badersleben l "Da fehlen mir einfach die Worte", beschreibt Bernd Fuhrmeister vom Förderverein "Zwischen Huy und Bruch" sein Gefühl beim Anblick der beschmierten Schilder. Jeder dieser Wegweiser hat die Vereinsmitglieder viel Mühe und Geld gekostet. "Wer macht so etwas und vor allem: Warum?", fragt Fuhrmeister schulterzuckend.

Einige der Schilder, die die Vereinsmitglieder angebracht haben, sind komplett mit schwarzer Farbe verschmiert und so unkenntlich gemacht worden. Deutlich ist zu erkennen, dass die Farbe aufgesprüht wurde. Bereits einige Tage zuvor waren zwei Schilder mit Edding-Stiften bekritzelt und verschmiert worden. "Da haben wir noch einen Dumme-Jungen-Streich vermutet", erklärt Erik Neumann vom Verein.

"Einerseits gibt es viele Menschen, die unsere Arbeit unterstützen, und auf der anderen Seite sind da einige wenige, die alles zerstören", macht Bernd Fuhrmeister seinem Ärger Luft. Die Vereinsspitze habe sofort bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer etwas gesehen oder beobachtet habe, wird gebeten, sich zu melden. Obendrein setzen die Vereinsmitglieder auf die generelle Wachsamkeit der Ausflügler und Wanderer im Huywald.

Die Mitglieder des Fördervereins "Zwischen Huy und Bruch" kümmern sich um die Konzipierung und Ausschilderung von Wanderwegen im Huy. So sollen Wanderfreunde in die Region gelockt werden. Nach dem Huysburg-Rundweg und zwei geologisch geprägten Wanderwegen wurde nun der Quellweg entwickelt und in den vergangenen Wochen und Monaten ausgeschildert.

Dieser neue Weg beginnt in Badersleben und führt an insgesamt elf öffentlich zugänglichen Quellen entlang. Mit insgesamt 35,5 Kilometern Länge ist die Tour eine Herausforderung, die jedoch gut in Teilabschnitten absolviert werden kann. Allein 62 Schilder seien für den neuen Quellweg entstanden - unter anderem mithilfe von Sponsoren, die als Schilderpaten auch auf den Wegweisern verewigt sind, informiert Bernd Fuhrmeister.

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (03 94 27) 9 61 90 an Bernd Fuhrmeister zu wenden. Die Polizei nimmt Hinweise unter (0 39 41) 67 41 93 entgegen.

Bilder