Halberstadt l Einen neuen "Anstrich" bekommt der Fassadenwettbewerb in Halberstadt nach über 20 Jahren. Gemeinsam mit den langjährigen Sponsoren, der Harzsparkasse und der Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik, hat die Stadtverwaltung beschlossen, den Titel in Fassaden- und Stadtbildverschönerungswettbewerb zu ändern.

Damit reagieren die Verantwortlichen auf die zuletzt geringe Resonanz für den Wettbewerb. Hatten sich in den ersten Jahren bis zu 50 Bauherren mit ihren Immobilien um eine Auszeichnung beworben, waren es im vergangenen Jahr nur noch magere 13. "Wir wollen jetzt auch das Engagement der Bürger würdigen, die Vorgärten, Einfriedungen und Grünflächen besonders schön gestalten", informiert Siegrun Ruprecht von der Abteilung Stadtplanung. Es können auch Flächen sein, die den Bürgern nicht selbst gehören, sondern, die sie in Pflege genommen haben. Daher ist zu den bisherigen vier Bewertungskategorien Fachwerkgebäude, andere historische Gebäude bis 1939, sonstige Gesellschafts- und Gewerbebauten noch eine fünfte dazu gekommen: Vorgärten, Einfriedungen, Grünflächen.

Die Gewinner erhalten Prämien in Höhe von 250 bis 500 Euro sowie ideelle Anerkennungen. Teilnehmen können Eigentümer/Verfügungsberechtige, Architekten, bauausführende Betriebe und engagierte Bürger.

Bewerbungen können in diesem Jahr bis zum 31. Mai bei der Stadtverwaltung Halberstadt, Unternehmerbüro/Stadtplanung, Domplatz 49, abgegeben werden. Fragen zum Wettbewerb beantwortet Frau Lindhammer unter Telefon (0 39 41) 55 16 19. Flyer liegen im Bürgerbüro, in der Halberstadt-Information und in den Ortsteilen aus.