Schierke (jbs) l Über das Für und Wider zum geplanten Eisstadion haben die Mitglieder des Schierke-Ausschusses in ihrer Sitzung Montagabend ausgiebig debattiert. Lars Krückeberg von Graft Architekten in Berlin erläuterte, weshalb das Projekt um 335 000 Euro teurer wird. So seien zum Beispiel Planungskosten für die Zuwegung zur Schierke-Arena um 30 000 Euro gestiegen, 130 000 Euro würden zusätzlich für die Entsorgung von Altlasten benötigt. In der Diskussion kritisierten Lokalpolitiker besonders die Sondernutzung, Erschließungs-, Bau- und Folgekosten. Eine Abgestimmung erfolgte nicht, sie wurde auf Donnerstag vertagt.