Halberstadt (sc) l 14 Abgeordnete des Halberstädter Rates stellen sich nicht wieder zur Wahl. Mit einem kleinen festlichen Akt wurden sie am Donnerstagabend von Ratspräsident Dr. Volker Bürger (CDU) und Oberbürgermeister Andreas Henke (Linke) verabschiedet. Für ihre Verdienste um das Gemeinwohl erhielten sie eine Urkunde und eine extra angefertigte Medaille, auf der neben dem Stadtwappen der Spruch "Dank der Stadt Halberstadt" prangt.

Ratspräsident Bürger hatte zuvor einen kurzen Rückblick auf die zu Ende gehende Wahlperiode geworfen. Dazu nannte er Zahlen: 626 Beschlussvorlagen wurden erarbeitet und diskutiert, 60 Anträge wurden von den Fraktionen gestellt, es gab 30 Ratssitzungen, 46 Sitzungen des Stadtentwicklungsausschusses, 39 Mal tagte der Finanzausschuss, 28 Mal der Kulturausschuss und 22 Mal der Ordnungsausschuss. Diese Zahlen spiegelten nur ungenau wider, wieviel Arbeit jedes Ratsmitglied geleistet, wieviel Zeit für Familie und Freizeit der Ratsarbeit geopfert wurde. Stolz sei er darauf, dass es eine Kultur gegeben habe, in der mit Respekt und Anerkennung für die Person des Anderen um die Sache gestritten wurde, dies teils auch heftig. "Uns alle eint, dass wir uns für eine gute Entwicklung der Stadt eingesetzt haben, Schaden von ihr abwenden und für alle Einwohner ein liebens- und lebenswertes Umfeld schaffen wollen und wollten."