Quedlinburg (ru) l Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Quedlinburg einen Geldautomaten gesprengt und mehrere Tausend Euro erbeutet. Laut Polizeiangaben war die Tatzeit am Mittwoch um 1.18 Uhr, der Tatort die Postfiliale in der Bahnhofstraße.

Nach derzeitigem Ermittlungstand, verließen nach der Sprengung zwei männliche Personen das Postgebäude und flüchteten in einem silberfarbenen Pkw Mercedes, neueren Modells, vermutlich S-Klasse. Das Kennzeichen ist nicht bekannt, auffällig sei eine grell bläulich scheinende Kennzeichenbeleuchtung gewesen.

Geldscheine rot gefärbt

Den Tätern gelang es an die Bargeldschächte des Geldautomaten zu gelangen, sie stahlen so mehrere Tausend Euro. Der durch die Explosion entstandene Sachschaden am Gebäude ist erheblich und dürfte mehrere Zehntausend Euro betragen. Wie die Polizei weiter mitteilte, sind die erbeuteten Geldscheine mit einer dunkelroten Farbe befleckt und im Zahlungsverkehr zu erkennen.

4000 Euro Belohnung

Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise zu der Tathandlung in der Quedlinburger Bahnhofstraße, ebenso zu einem Mercedes in der Farbe Silber mit auffälliger bläulicher Kennzeichenbeleuchtung.

Im Zusammenhang mit den bisher gesprengten Geldausgabeautomaten in Ilsenburg und Wasserleben haben die betroffenen Banken für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, insgesamt eine Belohnung in Höhe von 4000 Euro ausgesetzt.

Hinweise an das Polizeirevier Harz, Telefon (0 39 41) 6 741 93 und jede andere Polizeidienststelle