Halberstadt. Mit den Hits der 1960er, 1970er und 1980er Jahre sorgte die Halberstädter Band "Rock‘n‘Fun" in den vergangenen Jahren unter anderem bei so manchem Bikertreffen für den richtigen Background. Zum Jahreswechsel spielten Michael "Micky" Kauczor, Günter "Möhre" Möhring und Jörg "Jogi" Degner wieder einmal für Biker. Diesmal jedoch für Sportfahrer im über 1800 Kilometer von der Heimat entfernten spanischen Calafat.

"Das war ein Supererlebnis", berichtet ein begeisterter Michael Kauczor, gerade zurückgekehrt vom ersten Auslandgastspiel, "wir hatten am Silvesterabend einen tollen Auftritt, an den wir uns immer gern zurückerinnern werden. Außerdem verbrachten wir mit unseren Frauen einige Urlaubstage an der Costa Dorada. Von Rennstrecke und Fahrerlager aus ist das Mittelmeer zu sehen. Dem deutschen Winter entflohen, haben wir die Temperaturen von über 15 Grad nahezu hochsommerlich empfunden." Einmal dort, durfte ein Tagestrip ins nur 150 Kilometer entfernte Barcelona nicht fehlen.

Doch wie kam das rockende Trio zu diesem Gig? "Wir haben Dr. Christoph Scholl, den Insider nur "Doc Scholl" nennen, im Motopark Oschersleben kennengelernt", so Kauczor, "der Rennarzt mit Leib und Seele fuhr früher selbst einmal Rennen. Seit 1972 veranstaltet er eigene Renntrainings." Zum Jahresende endet in Calafat ein mehrtägiges Sportfahrertraining mit verschiedenen Leistungsgruppen immer mit einer gemeinsamen Silvesterparty. Den musikalischen Part zu bestreiten, wurden diesmal "Rock‘n‘Fun" eingeladen.

"Am Nachmittag gab es noch ein Rennen, für das um 19 Uhr die Siegerehrung stattfand, die eine halbe Stunde später in die Party überging." Die Halberstädter Musiker, die bereits an den vorhergehenden Tagen die gute Stimmung vor Ort genossen hatten, spielten bis in die Morgenstunden für ein Publikum unterschiedlichster Altersklassen. "Wir haben den Nerv aller getroffen. Unsere Musik war ihre Musik", erinnert sich Günter Möhring, "somit hatten alle ihren Spaß und einen rockigen Start in ein neues Jahr."

Vielleicht führt es die Halberstädter in knapp zwölf Monaten wieder an die spanische Rennstrecke. Auch Auftritte anderen Orts scheinen möglich, seit sie mit "Doc Scholl", dem Allgemein- und Sportarzt aus Könnern, einen Menschen kennengelernt haben, der immer gut drauf ist, viel Witz und Humor hat und durch seine Art andere mitzureißen weiß. Dessen Trainingstermine sind in 2011 unter anderem in Magione/Italien, auf dem Harzring, dem Lausitzring und dem Contidrom in Hannover, dem Sachsenring und dem Hockenheimring sowie im Motopark Oschersleben. Das "rennende Jahr" endet wieder in Calafat.

Für "Rock‘n‘Fun" steht aber erst einmal ein Heimspiel an. Am 5. März steigt die ausverkaufte dritte "Haus-der-Jugend-Party". "Wir haben uns einiges einfallen lassen", verspricht Kauczor, "musikalisch wird es ein paar Überraschungen geben."