Die Eröffnung der alten Schule durch den Kultur- und Technikverein in Nienhagen hat über 200 Besucher angelockt, die am Sonnabend mit den Gastgebern eine zünftige Party gefeiert haben.

Nienhagen l In den letzten Monaten haben die Mitglieder des Kultur- und Technikvereins jede freie Minute in die Renovierung und Einrichtung der alten Schule gesteckt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. "Wir haben über 200 Besucher gezählt, die zu unserer Eröffnungsparty gekommen sind", resümierte Benno Liebner, der Vorsitzende des Vereins. "Der Aufwand hat sich also gelohnt."

Die Gäste zogen munter durch die Räumlichkeiten und statteten dem neu eingerichteten DDR-Museum eine Stippvisite ab. Dabei gab es so manches Wiedersehen mit altvertrauten Gegenständen, die zu DDR-Zeiten fast schon selbstverständlich waren. Einige Besucher hatten auch Exponate für die Ausstellung dabei, die sie dem Vorsitzenden überreichten. Das ungewöhnlichste Geschenk für den Verein war eine Rolle Toilettenpapier, die Benno Liebner strahlend in Empfang nahm. "Sie bekommt einen Ehrenplatz", sagte er schmunzelnd. "Es ist schon erstaunlich, was so alles zu Tage kommt, wenn die Leute bei sich aufräumen."

Auch Schwanebecks Bürgermeisterin Christina Brehmer (Linke) war zu dem Fest im Ortsteil Nienhagen erschienen. Im Gepäck hatte sie ein Buch, das die 875-Jahr-Feier im letzten Jahr und die Vergabe der alten Schule an den neuen Verein dokumentiert. Dafür hatte sie Kopien sämtlicher Zeitungsausschnitte gesammelt und in das ungewöhnliche Werk geordnet. Sie überreichte das Buch an Benno Liebner und lobte die Arbeit der Vereinsmitglieder und Einwohner. "Ich danke allen Bürgern für den großen Einsatz, der ermöglicht hat, dass in Nienhagen ein neues Schmuckstück entstanden ist", sagte sie. Besonders erfreut war Brehmer darüber, dass zur Eröffnung auch der neue Zaun, der den im letzten Jahr eingerichteten Spielplatz umschließt, fertig geworden ist.

Zaun um den Spielplatz ist zur Eröffnung fertiggestellt

"Die Umzäunung hat ein örtliches Unternehmen noch in der letzten Woche errichtet", verkündete Liebner. "Es ist einfach toll, wie sehr uns die Nienhagener bei unserem Projekt unterstützt haben. Dafür möchte ich allen herzlich danken."

Das Fest wurde nicht nur von den Einwohnern des Dorfes besucht, auch etliche Schwanebecker waren unter den Gästen zu finden. Für die Rentner gab es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Selbst eine Bowle wurde gereicht. "Die haben sich unsere Senioren gewünscht", erläuterte Sylvia Papendorf.

An einer Bar wurden auf dem Gelände des Spielplatzes allerhand Leckerbissen zubereitet, während die Besucher auf den bereitgestellten Bänken Platz nahmen und den Kindern beim Herumtollen zu sahen. Diese tobten ausgelassen in der Hüpfburg oder vergnügten sich an den Spielgeräten. Auch das Kinderschminken fand großen Zuspruch. Selbst so mancher Erwachsene ließ sich das Gesicht bemalen. DJ "Frank" spielte mit seiner Diskothek zum Tanz auf. Da durfte auch eine Delegation der "Cosmic Chic`s" aus Schwanebeck nicht fehlen. Drei Mädchen führten den Besuchern einige Tänze vor, bevor die mitgebrachte CD streikte. Das machte dem lustigen Partyvolk aber nichts aus, Applaus gab es trotzdem für die Vorführung.

Benno Liebner zeigte sich über den großen Zuspruch erfreut und verriet schon einige zukünftige Pläne der Vereinsmitglieder. "In diesem Jahr haben wir noch ein Oktoberfest und ein Erntedankfest in den Veranstaltungsplan aufgenommen", berichtete er. "Außerdem feiern wir einen Wichtelabend in den Räumen der alten Schule."

Bilder