Stadt Osterwieck (mhe) l Der Wahlausschuss der Stadt Osterwieck wird am heutigen Mittwoch um 10 Uhr in der Aula der Stephanischule zusammenkommen, um die Ergebnisse aus den Wahlen für den Stadtrat und die 14 Ortschaftsräte zu überprüfen. Erst danach sind sie amtlich festgestellt. Im Anschluss wird Wahlleiter Manfred Riecher alle gewählten Abgeordneten anschreiben und sie um eine Erklärung ersuchen, ob die Wahl angenommen wird. Dafür haben die Gewählten eine Woche Zeit.

Unterdessen hat Jürgen Seubert (Wählergemeinschaft Berßel) auf Volksstimme-Anfrage bereits erklärt, dass er sein Mandat als Ortschaftsrat in Berßel nicht annehmen wird. Trotzdem wird er in diesem Gremium sitzen. Denn Seubert ist Ortsbürgermeister und hat in dieser Funktion noch eine Amtszeit bis Mitte 2015. Auch danach darf er bis zum Ende der Legislatur weiter im Ortschaftsrat mitarbeiten. Somit kann Bärbel Duderstadt in den Rat nachrücken.

In den neuen Osterwiecker Stadtrat sind auch zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung gewählt worden. Nach Einschätzung von Wahlleiter Manfred Riecher können sie laut Gemeindeordnung ihr Mandat annehmen, da sie keine Leiter von Einrichtungen sind. Steffen Grundmann (Buko) arbeitet als Horterzieher in der Kindertagesstätte Hessen sowie Hans Radtke (Wählergemeinschaft Deersheim) im städtischen Bauhof, wo er allerdings auch Stellvertreter des Bauhofleiters ist. Ungeachtet dessen lässt die Stadt diese Konstellation nochmals durch die Kommunalaufsicht prüfen.