Dingelstedt (rad) l Die "Kinderhilfe Siebenbürgen" mit Sitz in Stapelburg unterstützt schon seit vielen Jahren notleidende Mädchen und Jungen in Rumänien. Die Eltern der Kinder- und Jugendfeuerwehr Dingelstedt haben beschlossen, sich an dieser Hilfe zu beteiligen und hoffen auf die Mithilfe aller Bürger der Gemeinde Huy. Am Sonnabend, 5. Juli, soll im Gerätehaus der Feuerwehr Dingelstedt die Spendenaktion gestartet werden. Benötigt werden: gut erhaltene Kleidung für Kinder und Erwachsene, Bastel- und Schulmaterial, Schultaschen, Haushaltswäsche (Bettzeug, Gardinen, Tischdecken, Handtücher), Geschirr, haltbare Lebensmittel, Süßigkeiten, Hygieneartikel (wie Seife, Waschpulver), Babypflegeartikel (wie Windeln, Feuchttücher). Die Spenden werden in Stapelburg zu Hilfstransporten zusammengestellt.

"Die Kinder in Rumänien leben mit ihren Familien unter dem Existenzminimum. Sie wohnen in selbstgebauten Hütten, ohne Strom und fließendem Wasser. Das Einkommen aus Betteln oder der Arbeit als Tagelöhner reicht für den Unterhalt nicht aus", so Annika Wille von der Feuerwehr. Sie informierte weiter, dass Jenny Rasche aus Stapelburg die "Kinderhilfe Siebenbürgen" vor Jahren ins Leben gerufen. Sie selbst lebt mit ihrer Familie in Rumänien, um zu helfen und die Projekte zu koordinieren. Neben ihren eigenen Kindern kümmert sich die junge Frau auch um einige rumänische Pflegekinder. Unterstützt wird sie von ihrem Mann Philipp, der aus Dingelstedt kommt.

www.kinderhilfe-siebenbuergen.eu