Der 15.Geburtstag des Dorfgemeinschaftshauses in Deesdorf hat zahlreiche Besucher in die Begegnungsstätte gelockt. Erstmals feierten dabei Senioren und Kinder gemeinsam einen "Tag der offenen Tür".

Deesdorf l Die Organisatoren der ungewöhnlichen Feier mit Senioren und Kindern freuten sich sichtlich über den Andrang bei der Party im schmucken Dorfgemeinschaftshaus. Die Rentner ließen sich den Kaffee und den selbstgebackenen Kuchen schmecken, während die Kinder sich für die frisch zubereiteten Waffeln begeisterten. Die Jugend tollte im Außenbereich der Begegnungsstätte herum und vertrieb sich mit Spielen die Zeit, während die Rentner im Haus klönten.

Die Jugendbetreuerin Bettina Wloch hatte alle Hände voll zu tun, denn über 30Kinder nutzten das Angebot im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Wegeleben. "Im Vorfeld hätte ich nicht unbedingt damit gerechnet, dass so viele junge Besucher kommen würden", sagte sie gut gelaunt der Volksstimme. "Das Ferienprogramm wurde aber schon in der gesamten Woche sehr gut angenommen."

Selbst die amtierende Prinzessin des Karnevalclubs Wegeleben, EleniI. (acht Jahre alt), mischte sich inkognito unter die jungen Gäste. Diese fertigten Kratzbilder, bemalten Porzellanteller und spielten Federball. Vor dem Haus herrschte ein buntes Gewusel. Ab und zu fanden sie den Weg zur Kuchentafel, um einmal schnell ein Stückchen vom Buffet zu ergattern. Danach ging es geschwind wieder nach draußen, die Leckerei ganz unspektakulär in der Hand.

Treffen von Jung und Altkommt sehr gut an

Die Vorsitzende des Seniorenclubs, Sigrid Hartmann, lächelte frohgestimmt. Sie fand sichtlich Gefallen an dem einzigartigen Treffen. "Der Tag ist auch bei den Rentnern sehr gut angekommen", befand sie. "Bei der Planung hatten wir sicherlich einige Bedenken. Es bleibt festzuhalten, dass sich Senioren und Kinder ganz gut vertragen." Davon konnten sich auch die Landtagsabgeordnete Frauke Weiß (CDU), Bürgermeister Hans-Jürgen Zimmer (CDU) sowie die Stadträtin Rosemarie Zimmer (ebenfalls CDU) überzeugen. "Der Nachmittag mit Jung und Alt war eine tolle Idee der Organisatoren", befand Frauke Weiß, die eine kleine Spende für die Begegnungsstätte im Gepäck hatte.

Selbst der Singekreis Dees-dorf war mit einer Delegation erschienen und gab ein passendes Lied zum Besten. Sigrid Hartmann, die auch bei den Sängerinnen aktiv ist, freute sich über die mitgebrachten Blumen. Danach gingen die gut gelaunten Besucher zum gemütlichen Teil über und ließen sich die Bowle und belegte Schnitten schmecken.

Jessica (8 Jahre) aus Wegeleben berichtet derweil von ihren Eindrücken, die sie bei den Ferienspielen der Stadt Wegeleben gewonnen hat. Sie hat in diesem Jahr erstmals daran teilgenommen und zeigte sich ganz begeistert. Die jungen Besucher lobten ihre Betreuerin Bettina Wloch einhellig für deren Einfallsreichtum. Stadträtin Rosemarie Zimmer nickte zufrieden und bestätigte: "Wir wissen, was wir an unserer Bettina Wloch haben. Deshalb werden wir darum kämpfen, die Stelle auch weiter zu behalten." Der Stadtrat wurde bereits mehrfach vom Land aufgefordert, Einsparungen bei den sogenannten freiwilligen Leistungen (Volksstimme berichtete) vorzunehmen. Das hätte einschneidende Folgen für die Jugendbetreuung.

Bilder