Halberstadt (im) l Sechs der 60 gewählten Mitglieder für den neuen Kreistag haben fristgemäß auf ihr Mandat verzichtet. Das hat die Kreisverwaltung Harz mitgeteilt. Für die CDU wird demnach Werner Förster aus dem Ilsenburger Ortsteil Darlingerode sein Ehrenamt nicht antreten. Erster Nachrücker ist der Stapelburger Dietrich Meyer. Bei der Linken gibt es mit den beiden Wernigerödern Dieter Kabelitz und Thomas Schatz gleich zwei personelle Wechsel. Ihre Plätze könnten Norbert Tholen beziehungsweise Thomas Kielgaß einnehmen. Für die SPD dürfte Christian Schickardt der Noch-Fraktionschefin Birgit Voigt (beide Quedlinburg) zu einem Comeback im Kreistag verhelfen. Ebenso nicht dabei ist der Bündnisgrüne Detlev Knust. Für ihn könnte Heiko Marks (beide Thale, Ortsteil Neinstedt) aufrücken. Außerdem möchte Frank Goldhammer für die Bürgerinitiative Oberharz (BIOH) sein Mandat nicht wahrnehmen. Statt dem Benneckensteiner ist jetzt Ronald Fiebelkorn aus Elbingerode die erste Wahl. Ob die Nachrücker so bestätigt werden, ist allerdings noch offen.