Aderstedt (rad) l Mindestens drei neue Fans haben die "Engerlinge" auf jeden Fall am Ende des Abends gewonnen. Zugegeben, noch einen Tag vorher hatten Dorothea Bönkendorf, Nadine Metner und Franziska Mundt von der "Engerling Blues Band" noch nie etwas gehört. Nach dem Konzert jedoch sind sie restlos begeistert. Sie waren an diesem Abend in Aderstedt, um freiwillig mitzuhelfen. "Es geht hier schließlich um unsere Badeanstalt", erklärte Dorothea.

Andere Gäste des Abends reisten nur wegen der "Engerlinge" an, so wie Olaf Nozon. Der Brandenburger äußerte sich begeistert von der Idee eines Konzertes in der Badeanstalt und vor allem von der Band. Auch der Vorsitzende des Bad-Fördervereins, Jens Klaus, der an diesem Tag Geburtstag hatte, zeigte sich zufrieden. Die Stimmung in der Badeanstalt war gut, die zusätzlichen Überdachungen hatten sich bei dem etwas unbeständigen Wetter bewährt.

Die "Engerlinge" agierten spielfreudig und schienen sich wohlzufühlen. Ein sauberer Klang und handgemachte Blues- und Boogierock-Musik animierte viele zum Tanzen.

Bereits seit 39 Jahren gibt es die Band, die schon zu DDR-Zeiten in keine Schublade passte. Auch heute bestimmen Blueselemente den Sound, doch werden diese rockig und soulig ergänzt und ergeben den eigenen Engerling-Charakter. Die bekanntesten Titel wie "Die weiße Ziege", "Mama Wilson" und "Knüppel aus dem Sack" weckten Erinnerungen. Interessant auch die Stücke vom Album "Engerling spielt Stones".

Bilder