Quedlinburg (dl) l Die Quedlinburger Polizeibeamten haben am Donnerstag alle Hände voll zu tun gehabt, um nach Unfällen zu ermitteln oder betrunkene Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr zu ziehen. Spitzenreiter war ein 50 Jahre alter Radfahrer, der gegen 21 Uhr mit 2,24 Promille in der Brechtstraße erwischt wurde, berichtet ein Polizeisprecher.

Zuvor waren die Beamten gegen 17.30 Uhr zu einem Unfall gerufen worden, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. Nach Polizeiangaben befuhr der 22-Jährige den Radweg in der Magdeburger Straße. Dabei wurde er von einem Audi, dessen Fahrer einen Parkplatz verlassen wollte, erfasst. Beim Aufprall splitterte die Windschutzscheibe des Fahrzeuges.

Fast zeitgleich krachte es am Bahnhof. Dort fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Fiat auf einen verkehrsbedingt haltenden Opel Vectra auf. Ein Atemalkoholtest ergab beim Unfallverursacher einen Vorwert von 1,28 Promille. An beiden Autos entstand rund 2000 Euro Sachschaden.