Eine Windhose hat am späten Nachmittag in Badersleben gewütet. Die Schäden sind enorm, glücklicherweise nur Sachschäden. Kurz danach beginnen im gesamten Ort die Aufräumarbeiten.

Badersleben l Der Schreck sitzt noch tief, als Sönke Dreier den Schaden begutachtet. In seinem kleinen Hof direkt hinter der Wassermühle mitten in Badersleben ist die alte Kastanie umgefallen. Dreier saß mit seiner Familie im Wintergarten direkt daneben. "Plötzlich fragt meine Frau, ob sich der Baum, den es durch den Sturm ordentlich hin und herbewegt hat, nicht mal wieder aufrichten wolle." Und schon habe es gekracht, oder, um es mit den Worten von Dietmar Küchenmeister auszudrücken: "ordentlich gescheppert". Glück im Unglück, stellt Küchenmeister mit seinem Schwiegersohn Dreier schnell fest, der Baum sei nahezu perfekt gefallen und habe lediglich zwei weitere Bäume, jedoch kein Dach beschädigt. Die beiden Kinder der Dreiers, Nele (8) und Julius (5) haben den Riesenschutzengel, der sie behütet hat, noch nicht so recht erfasst. Wie Küchenmeister beschreibt, hätten beide nur Minuten vorher noch im Hof gespielt, nur wegen des Regens sind sie ins Haus gegangen, vom Sturm habe man im geschützten Hof nur wenig mitbekommen. "Allerdings ist das Baumhaus der beiden Kinder ein Opfer des entwurzelten Baumes geworden." Dieser Schaden sei jedoch, angesichts dessen, was hätte passieren können, zu verschmerzen.

An einem Flügel der Bockwindmühle hat der Wind die komplette Jalousie weggefetzt. Die Trümmer liegen daneben, wie aufgeräumt. "Die Versicherung war schon vor Ort und hat den Schaden begutachtet", erzählt Küchenmeister, der als Vorsitzender des Heimatvereins für die Mühle verantwortlich ist. Zwar sollten die Flügel ohnehin repariert werden, jetzt wird der Mühlenbauer wohl etwas länger für die Reparatur brauchen. Diese beschriebenen Schäden sind nicht die einzigen, die in Badersleben zu vermelden sind. So sei am Schillerplatz eine Birke umgefallen und habe ein Auto beschädigt, hier habe die Feuerwehr helfen müssen. Zum Glück, betont Dietmar Küchenmeister, sei es nur ein Blechschaden gewesen. "Alles noch mal gut gegangen."

So eine Windhose kommt plötzlich und entsteht, wenn unterschiedliche Luftmassen aufeinander treffen. Zuerst bilden sich riesige Gewitterwolken, in denen die kalte Luft fällt und die Warmlust säulenförmig nach oben steigt. Aus der Wolke heraus kann sich dann die Windhose in Richtung Boden entwickeln.

 

Bilder