Klein Quenstedt gleicht in diesen Wochen und Monaten einer Großbaustelle. Die Straße der Freundschaft, Hauptzufahrtsweg von Halberstadt aus, ist eine einzige Baustelle. Und dazu eine "pünktliche", die Arbeiten liegen "voll im Zeitplan", heißt es aus der Stadtverwaltung.

KleinQuenstedt (tk) l Die mächtige Pfütze in der Straße der Freundschaft lebt. Das rotbraune Wasser schmatzt, und es bewegt sich immer wieder mal auch kräftig. Dafür sorgt Cornelia Sophie. Die fünfjährige Klein Quenstedterin hat in ihren quietschgelben Gummistiefeln sichtlich Spaß am Gang über die Straßenbaustelle. Genauso wie ihre Mutter, die sie dabei begleitet.

Auf dieser Hauptschlagader im Dorf nordöstlich von Halberstadt herrscht noch mehr Bewegung: Ein Bagger verteilt einen roten Kieshaufen, ein Radlader schafft ebensolchen Baustoff als Unterbau für den künftigen Fußweg heran.

Klein Quenstedts Straße der Freundschaft und Plan werden seit März ausgebaut. Im Oktober, so verheißt es ein überdimensionales Bauschild, sollen die Arbeiten beendet sein.

Bitumendecke wird im September aufgebracht

Alte Pflastersteine wurden bereits entfernt, mächtige, jedoch erkrankte Straßenbäume gefällt. Im "Bauch" der Straße ist Platz für neue Leitungen, die das Dorf mit Trinkwasser, Elektrizität, Telefon und Internet versorgen, das Regenwasser zur Kläranlage fließen lässt.

Manfred Wegener, Chef des Halberstädter Tiefbauamts, ist mit dem insgesamt rund 860000Euro teuren Projekt zufrieden. "Wir liegen voll im Zeitplan", sagte er am gestrigen Montag zur Volksstimme. Die Leitungen fürs Regen- und das Trinkwasser sind verlegt, das neue Stromnetz ist kurz vor der Fertigstellung.

Im unteren Bereich, von den Straßen Kamerun bis Kirchstraße, ist der künftige Fußweg bereits mehr als lediglich zu erahnen. Die Borde und die Gosse-Groß sind gepflastert, die Fahrbahn dazwischen wird aufgeschottert.

Wie geplant, so heißt es aus dem Halberstädter Rathaus weiter, soll im September die sogenannte Bitumendecke aufgebracht werden.

Spätestens dann muss sich die kleine Cornelia Sophie eine andere Straße in Klein Quenstedt aussuchen, will sie im Herbst in ihren gelben Gummistiefeln weiter durch große Pfützen waten.

 

Bilder