Halberstadt l Ein 31-jähriger Mann aus Halberstadt hat am späten Dienstagabend einen Brandanschlag auf die Kaufland-Filiale in Halberstadt verübt. Nach Volksstimme-Informationen setzte der Täter unmittelbar vor Filialschluss des Marktes um 22 Uhr eine randvolle Palette mit Holzkohle in Brand. Da die Flammen sofort vom Personal entdeckt wurden und die Feuerwehr binnen kürzester Zeit vor Ort war, hielt sich der eigentliche Brandschaden in Grenzen. Polizeibeamte konnten den Täter festnehmen. Aufgrund der extremen Rauchentwicklung kamen insgesamt fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Nach ersten Informationen steuerte der Täter kurz vor Ladenschluss gezielt die Palette mit Holzkohle an und setzte diese in Brand. Ob er dabei einen Brandbeschleuniger nutzte oder lediglich offenes Feuer, blieb zunächst offen. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr waren nach dem Eingang des Notrufes binnen weniger Minuten vor Ort. Kameraden der Feuerwehren Halberstadt und Langenstein hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Polizeibeamte konnten unterdessen den 31-jährigen Halberstädter festnehmen. Rettungssanitäter kümmerten sich um die insgesamt fünf Verletzten, die vorsorglich ins Halberstädter Ameos-Klinikum gebracht wurden.

Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Einsatzleiter Andreas Bernhard bezifferte den reinen Brandschaden auf schätzungsweise 1500 bis 2000 Euro. Der Schaden aufgrund der starken Rauchgasentwicklung in der Filiale und an weiteren Waren könne noch nicht abgeschätzt werden.

Ob der festgenommene Täter möglicherweise noch für andere Taten in Frage kommt, war am späten Abend offen. Die Polizei schließt dies nicht aus. In Halberstadt hatten zuletzt zwei Brände in Mehrfamilienhäusern für Aufsehen gesorgt. Ende August und in der Nacht zum Dienstag hatten Unbekannte in der Gröperstraße in zwei Mehrfamilienhäusern Brände gelegt. Nach dem ersten Fall am 31. August wurde ein möglicher Tatverdächtiger in einer Fachklinik untergebracht. Für den Brand in der Nacht zum Dienstag kommt er daher nicht infrage. Ob der 31-jährige Halberstädter, der jetzt nach dem Kaufland-Anschlag festgenommen wurde, auch für diesen Fall verantwortlich sein könnte, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Unmittelbar nach der Freigabe des Tatortes durch die Polizei haben die Mitarbeiter des Kauflandes in einer Nachtschicht die Spuren des Brandes weitgehend beseitigt. Die Filiale ist am Mittwoch wie gewohnt geöffnet.