Quedlinburg/Halberstadt l Der Polizei im Harzkreis ist ein Schlag gegen Autoknacker gelungen. Bereits in der Nacht zum Montag nahmen verdeckt operierende Ermittler in Quedlinburg zwei Verdächtige auf frischer Tat fest. Gegen den 27 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäter wurde Haftbefehl erlassen, sagte der Halberstädter Polizeisprecher Peter Pogunke.

In der Vernehmung habe er eine ganze Reihe von Autoaufbrüchen, vor allem im Stadtgebiet von Quedlinburg, zugegeben. "Insgesamt 30 haben wir ihm bislang ganz konkret zuordnen können", so der Polizeisprecher. "Wir ermitteln aber weiter."

Der 27-Jährige war in der Nacht zum Montag zusammen mit einem 37-jährigen Komplizen in der Nähe von zwei aufgebrochenen Autos gestellt worden. Polizeibeamte konnten anschließend im Wagen des Duos das Diebesgut sicherstellen. Zudem wurde bei einer Durchsuchung der Wohnung des 27-Jährigen weiteres Diebesgut von anderen Einbrüchen gefunden.

Beide Täter sind der Polizei bereits bekannt. Mit den nächtlichen Aufbrüchen der geparkten Fahrzeuge haben sie nach Polizeiangeben insbesondere ihren Drogenkonsum finanziert.

In Quedlinburg waren in den vergangenen Monaten zahlreiche Autos geknackt worden. Polizeisprecher Pogunke bezifferte die Zahl auf rund 100 bis 120 Fahrzeuge. Die Polizei schließt nicht aus, dass in der Welterbestadt weitere Täter aktiv sind und warnt generell davor, in abgestellten Fahrzeugen Wertgegenstände zurückzulassen. Auch künftig werde man das Quedlinburger Stadtgebiet verstärkt im Blick behalten, hieß es.