Von einem gelungenen und gut besuchten Schützenfest in Hoppenstedt sprachen die Verantwortlichen des örtlichen Schützenvereins am Abschlusstag ihrer dreitägigen Veranstaltung.

Hoppenstedt l "Über 80 Prozent unserer Mitglieder haben am Königsschießen teilgenommen", freute sich Vereinsvorsitzender Ulrich Scholle. Und dabei ist das halbe Dorf ohnehin schon Mitglied im Verein. Selbst bei der Vielfalt der Königsehren ist es eher selten, dass jemand zweimal einen Titel erringt. Diesmal gelang das Doppel Jugendkönigin Annalena Weißer und Ballwurfkönig Lennox Lenthe. Alle anderen Schützenmajestäten kamen erstmals zu ihrer Ehre: Schützenkönig Matthias Voigt, Schützenkönigin Kati Grimmecke, Alterskönig Rüdiger Grundmann, Alterskönigin Margitta Blenke und Dart-Königin Amy Horstschäfer.

An allen drei Tagen waren die Besucherzahlen steigend, berichtete Scholle. Auch das "Experiment", den Freitagabend von fünf DJs aus Hessen, Osterwieck und Hoppenstedt gestalten zu lassen, fand Anklang. "Das kam bei der Jugend sehr gut an. Das Konzept ist aufgegangen."

Den Sonnabendnachmittag zum Kaffeetrinken gestalteten die Tanzgruppe Lüttgenrode und Sänger des Kinderchores "Harzer Kramms" im Festzelt. Am Abend wurden die neuen Schützenmajestäten proklamiert. Höhepunkt aber war der mit Spannung erwartete Auftritt der Hoppenstedter Tanzgruppe. 15 Tänzer präsentierten dabei die "vier Jahreszeiten". Und das gleich zweimal, denn ohne Zugabe durften die Aktiven nicht von der Bühne gehen.

Bevor am Sonntagmorgen der Frühschoppen im wieder vollen Zelt begann, legten die Schützen bereits den dritten Umzug durchs Dorf zurück. Und ebenfalls zum dritten Mal angeführt vom Fallsteinorchester Rhoden. Am Sonntag reihten sich auch mehrere Gastvereine mit ein, so aus Kalme, Heudeber, Rhoden, Stötterlingen und Lüttgenrode.

Ein Wiedersehen mit Schlagerstars der 1970er Jahre gab es dann im Verlauf des Vormittags beim Frühschoppen. Steffen Grundmann hatte sich in Moderatoren-Legende Ilja Richter verwandelt. Tanzgruppen-Mitglieder mimten Lena Valaitis, Peter Alexander und Co.

"Wir bedanken uns für die gute Resonanz bei den Besuchern", sagte Vorstandsmitglied Marco Horstschäfer zum Abschluss des Festes und gab schon einen Ausblick auf das kommende Jahr. Das Schützenfest soll dann schon Mitte oder Ende August stattfinden. Aber dafür gibt es 2015 noch eine Gelegenheit, in Hoppenstedt zu feiern. Mitte Oktober steht ein weiß-blaues Oktoberfest ins Haus, das im Dorf nur alle zwei Jahre ausgerichtet wird.