Ein stimmungsvolles Erntedankfest hat der Kultur- und Technikverein Nienhagen am vergangenen Sonnabend präsentiert. Die Spielangebote für die Kinder und der Auftritt von Nachwuchskünstlern aus der Region hat dafür gesorgt, dass die Veranstaltung bei den zahlreichen Besuchern bestens ankam.

Nienhagen l Schon beizeiten erschienen die ersten Festgäste zum Fest des Kultur- und Technikvereins in Nienhagen. Der Kuchenbasar wurde geradezu gestürmt, so gab zum eigentlichen Beginn schon ein buntes Gewimmel vor und in der alten Schule. Das sah Benno Liebner, der Vorsitzende des gastgebenden Vereins mit Freude. "Die große Resonanz hat uns sehr gefreut", äußerte er sich im Gespräch mit der Volksstimme. "Bei dem guten Wetter sind viele unserer Gäste einfach mit dem Rad nach Nienhagen gekommen."

Nicht nur die Einwohner entdeckten das Erntedankfest für sich, viele Besucher reisten aus der gesamten Region an und zeigten sich positiv überrascht vom Angebot des Vereins. Unter ihnen war auch die CDU-Landtagsabgeordnete Frauke Weiß, die sich ebenfalls den Kuchen schmecken ließ und ein dickes Lob an die Veranstalter verteilte.

Besonders die Kinder nahmen das bunte Programm gut auf. Sie tobten fröhlich auf der Hüpfburg und versuchten sich an den Geräten auf dem erst im letzten Jahr wieder hergerichteten Spielplatz (Volksstimme berichtete). Das Kinderschminken kam ebenfalls sehr gut an. Vereinsmitglied Ina-Marie Zätscher hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Kinderwünsche zu erfüllen. Bereitwillig leistete Luisa Prusseit Hilfe. Sie war zur Eröffnung ihrer Foto- und Bilderausstellung in den Räumen der alten Schule erschienen.

Präsentation von Luisa Prusseit findet Beachtung

Die Ausstellungsstücke wurden vom Publikum ausgiebig betrachtet und es gab anerkennende Worte zu hören. "Die Präsentation ist sehr gut angekommen", befand Liebner. "Wir werden sie bei unseren weiteren Veranstaltungen in der alten Schule weiter der Öffentlichkeit zugänglich machen."

Vor dem Gebäude hatte DJ Frank Position bezogen und unterhielt die Festgäste mit Stimmungsmusik und einigen Einlagen. So traten Paula Prusseit und ihre Freundin Friederike Kippe auf und spielten auf ihren Akkordeons.

Etwas später griff "Helene Fischer" alias Michelle Neubert aus Osterwieck zum Mikrofon und trug zwei Schlagertitel der bekannten Sängerin vor. Dies machte sie so gekonnt, dass einige Besucher sich verwundert die Augen rieben und begeistert Applaus spendeten.

"Helene Fischer" singt für die Festgäste

Benno Liebner zeigte sich von dem spontanen Auftritt angetan. "Junge Talente aus der Harzregion zu präsentieren, ist genau unser Anliegen", kommentierte er. "Schließlich wollen wir den Zusatz Kultur nicht nur als Beiwerk im Vereinsnamen tragen. Solche überraschenden Aktionen kommen bei den Leuten an."

Auch Hannelore Strube aus Schwanebeck, die Teig für das Stockbrotbacken vorbereitet hatte, freute sich über einen regen Zuspruch. "Nicht nur die Kinder, auch viele Erwachsene haben sich um die Feuerschale versammelt und fleißig mitgemacht", meinte sie. "Der Teig ist restlos aufgebraucht worden." Spontan ging sie dazu über, Kartoffeln in Folie zu verpacken und sie als Grillersatz an die Festgäste auszugeben. Selbst die eine Feldfrucht, die zuvor noch beim Kartoffelzielwurf Verwendung gefunden hatte, landete auf diese Weise in der Feuerschale.

Benno Liebner schätzte die Besucherzahl auf "mehrere hundert" und verteilte Lob an seine Vereinsmitglieder. "Alle haben ordentlich mit zugepackt," schätzte er ein. "Selbst unsere Ortschronisten konnten mir nicht sagen, wann das letzte Mal ein Erntedankfest in Nienhagen gefeiert wurde. Auf die gelungene Veranstaltung können wir in jedem Fall stolz sein."

   

Bilder