Halberstadt/Groß Quenstedt (dl) l Ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen hat am Dienstag gegen 15 Uhr auf der B 81 bei Groß Quenstedt für eine Vollsperrung und erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nach Angaben von Polizeisprecher Peter Wöde kamen nach dem Zusammenstoß zwei Personen mit Verletzungen ins Halberstädter Klinikum. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte ein 80 Jahre alter Autofahrer aus dem niedersächsischen Weyhe die folgenschwere Kollision ausgelöst.

Der Mann hatte sich laut Polizei zunächst als drittes Fahrzeug in der Linksabbiegespur nach Groß Quenstedt eingeordnet. Aus bislang unbekannten Gründen sei der Mann anschließend mit seinem Ford auf die geradeaus führende Fahrspur gewechselt, ohne den nachfolgenden Verkehr zu beachten. Beim Zusammenstoß mit einem dort herannahenden BMW X 5 wurde der Ford gegen einen in der Linksabbiegespur wartenden Opel Meriva geschleudert. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten schließlich einen vor dem Opel wartenden Golf, so der Leitende Einsatzbeamte am Abend.

Eine 84 Jahre alte Frau aus Schlanstedt, die im Auto des Unfallverursachers saß, kam ebenso mit Kopfverletzungen in die Klinik wie ein zehn Jahre altes Mädchen im Opel. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Halberstadt im Einsatz. Die B 81 war bis 16.35 Uhr voll gesperrt.

Bilder