Stadt Osterwieck (mhe) l Als der Osterwiecker Stadtrat 2011 die Energiekonzessionen für Strom und Gas an die Netzbetreiber Avacon und Halberstadtwerke vergeben hatte, war die Option einer späteren Netzgesellschaft mit Beteiligung der Stadt festgeschrieben worden. "Es gab seitdem mehrere Treffen mit den Konzessionären. Aus momentaner Sicht ist eine derartige Netzstrukturgesellschaft wirtschaftlich nicht sinnvoll", informierte Bürgermeisterin Ingeborg Wagenführ (Buko) kürzlich im Stadtrat. Das Problem sei ein Netz mit langen Leitungen, aber wenig Abnehmern, erklärte Wirtschaftsförderer Peter Eisemann. Es sei vorgesehen, im Januar im Stadtrat ausführlich über das Thema zu sprechen.