Harzgerode (dl) l Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Harzgerode ist am Donnerstagabend hoher Sachschaden entstanden. Nach Angaben eines Polizeisprechers brach das Feuer gegen 20.40 Uhr in einem Kellerraum aus, in dem überwiegend Sperrmüll gelagert worden war. Die Einsatzleitstelle beorderte die Feuerwehren aus Harzgerode, Königerode und Neudorf mit insgesamt 37 Kameraden und sechs Fahrzeugen zur Brandstelle. Personen wurden waren nach den Worten von Einsatzleiter Patrick Jentsch nicht verletzt. "Bei unserem Eintreffen hatten fast alle Bewohner bereits ihre Wohnungen verlassen - eine 92 Jahre alte Mieterin wurde von zwei Kameraden in ihrer Wohnung betreut." Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens liegt nach ersten Schätzungen bei mindestens 30 000 Euro. In der vorigen Woche hatte es in einem Mehrfamilienhaus in Halberstadt ebenfalls einen Kellerbrand gegeben. Auch dort war das Feuer in einem zugemüllten Kellerraum ausgebrochen, die Brandursache ist noch unklar.