Mit einem Benefizkonzert zugunsten der St.-Nicolai-Kirche haben Sängerinnen und Sänger des Kammerchores Wernigerode die Zuhörer in ihren Bann gezogen. Der Auftritt ist bereits ihr zweites Konzert in Eilenstedt gewesen.

Eilenstedt l Schon beim Eintritt in die Kirche sind die acht jungen Sängerinnen und Sänger überwältigt. Sie sind bereits zum zweiten Mal zu Gast in der St.-Nicolai-Kirche von Eilenstedt und diesmal bietet sich ihnen ein gänzlich anderes Bild.

Bei ihrem ersten Konzert im Sommer 2013 standen sie auf provisorischen Fußböden und vor offenen Überresten der Ausgrabungen im Kirchenschiff. Damals habe man nur erahnen können, was aus der Baustelle "Kirche Eilenstedt" werden sollte. Auch die Tatsache, dass der Kirchturm wieder eine Haube trägt, habe diesen Eindruck geprägt. Michael Richter vom Turmprojekt sagt: "Mit ihren hellen und klaren Stimmen sangen sich die jungen Leute bereits mit ihrem ersten Lied in die Herzen der Zuhörer." Der eisigen Kälte trotzend, hätten sie die Gemüter allein mit ihren Stimmen erwärmt. "Dafür sei Ihnen von Herzen gedankt", teilt die evangelische Kirchengemeinde mit. "Wir würden uns, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Eilenstedt, wünschen, dass daraus eine Tradition würde." Sowohl der Gemeindekirchenrat als auch der Ortschaftsrat seien dankbar für das uneigennützige Engagement dieser jungen Menschen und die zahlreichen Spenden der Zuhörer. Sie freuen sich bereits auf ein Wiedersehen. Im Vorfeld der Veranstaltung übergab der Bürgermeister der Gemeinde Huy, Thomas Krüger (CDU), die Urkunde und den Scheck für den Sonderpreis, mit dem das Turmprojekt beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", gewürdigt worden war.

Aktuelles und ein TV-Beitrag unter www.turmprojekt-eilenstedt.de