Schwanebeck (dku) l Seit 1980 ist das Sozialwesen in Schwanebeck eng mit dem Namen Dorothea Nickel verbunden. Die gelernte Krippenerzieherin absolvierte ein Fachhochschulstudium und wurde Diplom-Sozialpädagogin. Danach bildete sie sich zur Heimleiterin weiter und betreut nun seit 34 Jahren das Altenheim in Schwanebeck.

Ein großer Einschnitt vollzog sich am 6. Dezember 1999 mit dem Einzug in das neue Seniorenzentrum des Trägers Pro Civitate im Rosenweg 5. In dem Haus werden 50 ältere Menschen von 24 Mitarbeitern und acht Hauswirtschafterinnen betreut. Auch um Auszubildende und die regelmäßigen Praktikanten kümmerte sich die Leiterin.

Mit 64 Jahren will sie sich jetzt zur Ruhe setzen. Über eine Nachfolgerin entscheidet der Träger nach der öffentlichen Ausschreibung der Stelle. "Im Januar werde ich noch stundenweise für einen planmäßigen Übergang sorgen", kündigte Dorothea Nickel an. Gern erinnert sie sich an die breite Unterstützung, die ihr Haus gerade zur Weihnachtszeit erfahren hat.

Gute Verbindung gibt es zur örtlichen Grundschule und Klaus Gerloff sorgte zum Erntedankfest immer für einen Bus für die Senioren. "Auch die Schützen haben uns nie vergessen", freut sich die Heimleiterin. Künftig will sie sich mehr Zeit für ihre drei Enkelkinder nehmen.