Halberstadt (sc) l "Selbstverständlich sind wir wieder dabei", sagt Constantin Schnee. Für den Leiter der Ökumenischen Bahnhofsmission und das ehrenamtliche Mitarbeiterteam ist klar, dass sie heute beim Winterbasar im Halberstädter Hauptbahnhof mit dabei sind.

Von 10 bis 18 Uhr können in der Bahnhofshalle wieder die handgemachten Stricksachen gegen eine Spende erworben werden. "Neben so nützlichen Wintersachen wie Mützen und Schals, Socken für Füße und Funktelefone sind auch allerlei selbstgemachte Kuscheltiere, Spielsachen und Winterdekorationen zu bekommen", wirbt Schnee für einen Besuch am Stand der Mission beim Wintermarkt im Bahnhof.

Das ganze Jahr über haben fleißige Strickerinnen in und um Halberstadt für die Bahnhofsmission gestrickt, gehäkelt und diese individuellen Arbeiten gespendet. "Hierbei wurden in unzähligen Stunden mehr als 50 Kilometer gespendeter Wolle verarbeitet", berichtet Constantin Schnee. "Die Einnahmen des Strickbasares dienen in diesem Jahr der Ausbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bahnhofsmission in der Blindenbegleitung, da seheingeschränkte Reisende auf den Bahnhöfen Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode sehr oft von der Bahnhofsmission beim Reisen unterstützt werden", so der Leiter der Mission.

Zum fünften Winterbasar wird es neben Strickwaren auch viele andere winterliche Angebote in der Bahnhofshalle geben. Eine kindgerechte Holzeisenbahnanlage, das Märchenzelt, weihnachtliches Basteln, Kuchen und Kakao sind ein besonderes Angebot gerade für Kinder an diesem Adventsfreitag.