Traditionell nach dem Jahreswechsel ziehen Kinder als Heilige Drei Könige von Haus zu Haus und bringen den Segen. Dabei sammeln sie für Mädchen und Jungen, denen es nicht so gut geht.

Badersleben l Trotz Weihnachtsferien ist jeder Platz im Gemeindehaus der Pfarrei Sankt Benedikt besetzt. Referentin Heidi Klimmasch hatte zum Vorbereitungstreffen der Sternsinger eingeladen und viele Kinder und Erwachsene sind gekommen. Wichtig sei, dass die Mädchen und Jungen die Bedeutung des Sternsingens verstehen, sagt die Referentin. Daher wird das Land, in das in diesem Jahr die Spenden gehen sollen, näher vorgestellt, in diesem Jahr die Philippinen. Ungläubig sehen die Mädchen und Jungen, wie Kinder auf einer Müllkippe leben, zerrissene Sachen tragen und sich nur von purem Reis ernähren. Die Initiative "Kinder helfen Kindern" unterstützt Projekte, wie zum Beispiel den Bau eines Kindergartens für die "Müllkinder". Eine Schule soll Grundwissen über Gartenarbeit vermitteln und Nahrungsergänzungsmittel werden Mangelernährung vorbeugen.

Die kleinen Sternsinger im Pfarrhaus sind eifrig bei der Sache und freuen sich auf ihren Einsatz. Allerdings gibt es bei der Rollenverteilung noch kleine Diskussionen und sogar einige Tränen. Sternenträger zu sein, sei am beliebtesten, sagt Heidi Klimmasch. Sie löst den kleinen Disput zwischen Alex und Silvana diplomatisch, indem sich die beiden Mädchen als König und Sternträger abwechseln werden.