Wernigerode (im) l Im gesamten Nationalpark Harz ist es das ganze Jahr über nicht erlaubt, Feuerwerkskörper zu zünden. Dies gilt auch zu Silvester, erinnert die Verwaltung. Es wird gebeten, das Verbot zum Schutz der Tiere und Pflanzen strikt zu befolgen - nicht nur auf dem Brocken, sondern auf allen Flächen. Die Ranger der Nationalparkwacht werden die Einhaltung des Verbots überwachen. Für die im Winter ohnehin oft am Limit lebenden Tiere, seien sowohl Knaller als auch die Licht- und Blendwirkung von Raketen beziehungsweise Böllern ernst zu nehmende Gefährdungen. Anders als Verkehrsgeräusche oder Beunruhigungen entlang von stark frequentierten Wegen, werden diese plötzlich und heftig auftretenden Störungen als Bedrohungen erkannt. Die Folge sind plötzliches Fluchtverhalten und unkoordinierte Reaktionen, die tödlich enden können. Bei Vögeln kann eine Blendung durch Raketen laut Verwaltung sogar zum Verlust des Orientierungsvermögens führen. Das genannte Verbot gilt übrigens nicht nur hier, sondern auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.