Das neue Jahr beginnt stürmisch: Während rund um Osterwieck das Stromnetz am Freitag zusammengebrochen ist, sind in Ilsenburg Pkw beschädigt worden. Verletzt wurde niemand.

Osterwieck/Ilsenburg l Und plötzlich ist es still. Gerade noch läuft fröhliche Musik, zu der die Mädchen und Jungen der Rhodener Kindertagesstätte "Fallsteinzwerge" tanzen, als der Strom ausfällt. Wie den Kindern ist es am Freitagvormittag vielen Haushalten im Osterwiecker Stadtgebiet ergangen. Ab 10.15 Uhr ist das Stromnetz bis zum Mittag gestört gewesen.

Ursache war vermutlich ein Ast, der von den starken Stürmen am gestrigen Tag in eine Leitung geweht wurde, sagt Corinna Hinkel, Pressesprecherin Avacon AG. Die genaue Stelle lasse sich nicht mehr ermitteln. "Wahrscheinlich ist der Ast wieder weggeweht worden oder er ist heruntergefallen."

Die aus dem Ast-Einschlag resultierenden Störungen seien großflächig und immens gewesen. Betroffen waren das Gewerbegebiet Nord in Osterwieck sowie Bühne, Göddeckenrode, Hoppenstedt, Lütgenrode, Rimbeck, Stötterlingen, Wülperode, Suderode und Rhoden. Wie viele Kunden insgesamt ohne Strom waren, sei nicht präzise zu sagen, so Corinna Hinkel.

Bis 12 Uhr sei es in den Orten zu Ausfällen gekommen. "Wir habe immer wieder einzelne Leitungen zugeschaltet und geprüft, um die Fehlerstelle eingrenzen zu können", sagt die Pressesprecherin. Derzeit prüfe das Unternehmen, ob Folgeschäden vorliegen.

Der Stromausfall sei zwar ärgerlich, aber glimpflich abgelaufen, sagen die Mitarbeiter der Rhodener Kita. "Die Kinder waren zwar traurig, dass keine Musik mehr lief, aber für uns hatte der Ausfall keine gravierend Folgen. Auch die Heizung läuft wieder reibungslos", berichtet eine der Erzieherinnen.

Ähnlich gelassen sieht die Geschäftsleitung der Alstab Oberflächentechnik Osterwieck GmbH den Stromausfall. "Wir hatten heute keine Produktion, sondern nur Wartungsarbeiten." So sei die Störung fast unbemerkt geblieben. "Da hatten wir im Dezember größere Probleme mit Ausfällen", teilt das Unternehmen mit. Wenn es sehr windig sei, komme es gehäuft zu Störungen. "Meist nur kurzfristig, aber die Produktion ist dadurch dennoch unterbrochen."

Dagegen werden einige Harz-Urlauber aus Haldensleben, Dresden und Leipzig den gestrigen Freitag wohl noch lange in Erinnerung behalten: Gegen 6.20Uhr wurde festgestellt, dass auf einem Hotel-Parkplatz im Ilsenburger Ilsetal drei Pkw von einer umgeknickten Eiche beschädigt wurden. "Der Baum hatte den starken Sturmböen nicht standgehalten", teilt ein Polizeisprecher mit. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.