Rieder (dl) l Die Polizei hat nach einem Brandanschlag im Ballenstedter Ortsteil Rieder Ermittlungen aufgenommen. Wie Sprecher Peter Pogunke sagte, haben in der Nacht zum Freitag offenbar Unbekannte auf einem Grundstück im Drosselweg eine auf der Terrasse abgestellte Hollywood-Schaukel in Brand gesetzt. Das Feuer habe auf den angrenzenden Wohnbungalow übergegriffen und diesen massiv beschädigt, hieß es seitens der Polizei.

Nach den Worten des Ballenstedter Ortswehrleiters Holger Kohl wurden die Feuerwehren um 0.47 Uhr alarmiert. Der 26-jährige Bewohner des Bungalows hatte das Feuer im Dachstuhl selbst bemerkt und zunächst versucht, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Parallel dazu wurde die Feuerwehr alarmiert. Zwar sei es den insgesamt 33 Kameraden aus Rieder, Ballenstedt/Opperode sowie Badeborn und Gernrode recht schnell gelungen, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dennoch sei der Schaden immens.

Polizeisprecher Pogunke bezifferte ihn auf schätzungsweise 10 000 Euro. Da der Bungalow mit Holz verkleidet gewesen sei, habe sich das Feuer sehr schnell ausgebreitet. Das Gebäude ist laut Polizei derzeit unbewohnbar. "Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt von Brandstiftung aus", so Pogunke.