Die feierliche Eröffnung der neuen Kindertagesstätte "Knirpsenkiste" hat am Freitag zahlreiche Politiker nach Harsleben gelockt. Selbst Landrat Martin Skiebe (CDU) stattete den Kindern einen Besuch ab. Das war auch angemessen, denn die Verbandsgemeinde Vorharz hat hier über zwei Millionen Euro investiert, darin enthalten sind knapp 550 000 Euro an Fördermitteln.

Harsleben l Die Knirpse staunten nicht schlecht, als sie die vielen Erwachsenen in ihrer nagelneuen Kindertagesstätte sahen. Natürlich waren sie auf den hohen Besuch vorbereitet. Lucy, Elisabetha und Nele von den Kuschelbären hatten sich als Eisprinzessinnen verkleidet und eröffneten, noch ein wenig nervös, das Programm für die Gäste. Bei den zwei nachfolgenden Liedern waren alle Kinder voll bei der Sache und sangen kräftig mit.

Leiterin Sandy Nebe gab nach ihrer Dankesrede das Wort an Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Ute Pesselt (Buko) weiter. Diese begrüßte die erschienenen Gäste, freute sich über die vielen Besucher aus der Politik, unter denen die Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer (CDU) und drei Landtagsabgeordnete waren. Auch die Bürgermeister der umliegenden Vereine und Gemeinderäte wollten sich die Eröffnung nicht entgehen lassen. Ute Pesselt sprach über die Höhe der Summe, die die Verbandsgemeinde in den Neubau gesteckt hat. Über 2 Millionen Euro hat die neue "Knirpsenkiste" gekostet, davon waren letztendlich knapp 550000 Euro Fördergelder.

Landrat lobt Engagement der Verbandsgemeinde

"Das ist eine stolze Summe, die wir in die Entwicklung unserer Kinder investiert haben", befand sie. "Wir hatten nur ein kurzes Zeitfenster von der Planung bis zur Bodenplatte und den Rohbau. Dank der engen Zusammenarbeit zwischen Landkreis, den 20 beteiligten Firmen und dem Bau- und Ordnungsamt der Verbandsgemeinde ist das Projekt in die Tat umgesetzt worden." Auch die Arbeit des Fördervereins, der inzwischen 51 Mitglieder hat, sei beispielhaft. Die Investition sei möglich geworden, da alle an einem Strang gezogen hätten. "Alle haben miteinander gearbeitet und nicht gegeneinander", setzte sie hinzu. Das wünsche sie sich auch bei künftigen Entscheidungen im Verbandsgemeinderat.

Landrat Martin Skiebe (CDU) würdigte das Engagement der Verbandsgemeinde lobte ebenfalls das Engagement der Beteiligten. "Der Neubau ist ein Signal für die Harslebener, dass ihre Kinder bestens behütet werden und in die Infrastruktur auch im ländlichen Bereich investiert wird", hob er hervor. Daraufhin machten sich die Gäste auf, das Gebäudezu erkunden. Sie bestaunten den Bewegungsraum und die Spielflure im Erdgeschoss und besichtigten das Obergeschoss mit seinem Dachgarten. Die Kleinen, 60 Kindergarten- und 30 Krippenkinder, ließen sich davon nicht stören. Sie spielten vergnügt in den großen Räumen, die ihnen nun zur Verfügung stehen.

   

Bilder