Halberstadt (je) l Der "Spiele-Abend bei Gleim", der am morgigen Sonnabend um 19.30 Uhr im Gleimhaus Halberstadt bereits zum vierten Mal stattfindet, ist auf dem besten Wege, zur Tradition zu werden.

Das Spiel zur geselligen Unterhaltung war in der Zeit vor der Verbreitung der Unterhaltungselektronik von weit größerer Bedeutung als heute. "Glück und Zufall herauszufordern, danach verlangte es die Zeitgenossen Gleims nicht anders als uns heute", sagt Reimar Lacher vom Gleimhaus. Die Hoffnung auf den großer Treffer machte die Lotterie bereits in früheren Jahrhunderten zum Volkssport.

Das Karten-Lotteriespiel aus der Zeit um 1790, das sich seit dem ersten "Spieleabend bei Gleim" zum Klassiker etabliert hat, kommt wieder zum Einsatz. Neu in Gleims Casino sind ein Eulenspiel aus dem späten 18. Jahrhundert sowie ein Bohnenspiel, ein uraltes und weltweit verbreitetes Strategiespiel, das insbesondere im 18. Jahrhundert beliebt war. Beim Tischkegeln haben die Besucher Gelegenheit, ihre Geschicklichkeit und beim Entenschießen ihre Treffsicherheit auf die Probe zu stellen. Der Eintritt ist frei.