Die Mitglieder des Halberstädter Rassegeflügelzuchtvereins von 1877 haben kürzlich einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige erste Vorsitzende, Waldemar Kapust, gab dabei aus gesundheitlichen Gründen sein Amt an Sven Doneis ab.

Harsleben/Halberstadt l Nach 33-jähriger Tätigkeit im Halberstädter Rassegeflügelzuchtverein hat Waldemar Kapust sein Amt als Vereinsvorsitzender niedergelegt. Als Ehrenvorsitzender wird Kapust dem Verein aber weiterhin die Treue halten. Er gratulierte seinem Nachfolger Sven Doneis zu dessen erfolgreicher Wahl zum neuen 1. Vorsitzenden. Die förmliche Übergabe war begleitet von den besten Wünschen für den jüngeren Nachfolger und stellte gleichzeitig die letzte Amtshandlung von Waldemar Kapust dar.

In der langen Zeit durchlebte der Verein unter seiner Leitung viele Veränderungen. "Es gab immer wieder neue Orte für unsere Ausstellungen, Mitglieder kamen und gingen", blickt Kapust mit ein wenig Wehmut zurück. In seiner Abschiedsrede dankte er allen langjährigen treuen Mitgliedern, ohne die der Verein nicht der wäre, der er heute ist. Zum zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder Karl-Heinz Müller, der seit Jahren sehr engagiert im Verein tätig ist. "Als Käfigwart leistet er eine hervorragende Arbeit", schätzte Kapust ein.

Holger Kuhmann wurde als erster Kassenwart in seinem Amt bestätigt. Das trifft auch auf Sandra Doneis zu, die weiterhin erste Schriftführerin bleibt. Reinhard Grafe übernimmt neben seiner Tätigkeit als Zuchtwart, die Aufgabe des zweiten Schriftführers. Klaus Voigt ist weiterhin Pressesprecher und wird in dieser Funktion von Sandra Doneis unterstützt.

Traditionsveranstaltungen werden fortgeführt

Der neue Vorstand hat sich nun zur Aufgabe gemacht, den Verein weiterhin verantwortungsbewusst zu führen. "Die beliebten Kleintiermärkte in Harsleben werden wir fortführen", verkündete Sven Doneis. Sie finden immer am letzten Sonnabend eines Monats statt. Abgehalten werden sie von März bis September vor der Harslebener Mehrzweckhalle, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr. Der Verein hat auch am neuen Standort gute Erfahrungen gemacht. Seit dem letzten Jahr findet er auf dem Freigelände vor der Halle in Harsleben statt. "Der Zuspruch ist groß, da wir hier nicht nur die von Züchtern benötigten Materialien angeboten werden, sondern auch so manche frische Leckerei aus der Region zu haben ist", erzählt Klaus Voigt.

Eine weitere Traditionsveranstaltung des Vereins wird ebenfalls fortgeführt. Die mittlerweile 19. Harz-Börde-Schau der Halberstädter Züchter findet in diesem Jahr am 12. und 13. Dezember statt. Sie bildet den Höhepunkt im Vereinsleben. An ihr nehmen auch viele befreundete Züchter der Region teil. "Wir planen auch die Einrichtung einer eigenen Internetseite", verriet Sven Doneis. "Mit ihr wollen wir die Rassegeflügelzucht auch für eventuelle Neumitglieder interessant machen. Damit gehen wir durchaus mit der Zeit."