Halberstadt (je) l Gleimhausdirektorin Dr. Ute Pott stellt am Mittwoch, dem 11. März, um 19.30 Uhr im Rahmen des "Neuen Familienkundlichen Abends" im Gleimhaus Halberstadt Leben und Werk Ewald Christian von Kleists vor und widmet sich der Bedeutung, die Kleist für Gleim und seinen Freundeskreis hatte. Sie greift dabei auf zahlreiche unveröffentlichte Dokumente aus Gleims Sammlung zurück und macht deutlich, wie Freunde Gleims auch nach deren Tod im Netzwerk der Freundschaft lebendig bleiben.

Am 7. März vor 300 Jahren wurde Ewald Christian von Kleist geboren. In der Tradition seiner Familie wurde er preußischer Offizier. Mit seiner sehnsuchtsvollen Dichtung "Der Frühling" machte er sich um die Mitte des 18. Jahrhunderts als Dichter bekannt und wurde zum Vorbild für viele Autoren seiner Zeit. Bis zu seinem frühen Tod im Siebenjährigen Krieg war er der engste Freund von Johann Wilhelm Ludwig Gleim und ein wichtiges Glied in dessen Freundschaftsnetz und blieb auch nach seinem Tod unvergessen.