Langenstein/Halberstadt l Illegale Müllentsorgung und Vandalismus, die Spuren entlang des Goldbachs zwischen Langenstein und der Brockenstedter Mühle sind nicht zu übersehen. Unbekannte haben im Landschaftsschutzgebiet ihr Unwesen getrieben - nicht zum ersten Mal.

"Die Verursacher der Ablagerungen und der Schäden durch Vandalismus an der Schutzhütte konnten nicht ermittelt werden. Es waren keine Hinweise auf diese Personen zu finden", informiert auf Volksstimme-Nachfrage Thomas Dittmer vom Team Sicherheit und Ordnung der Stadtverwaltung. In solchen Fällen muss der Grundstückseigentümer den Müll beräumen. Bei den in Frage kommenden Ablagerungen entlang des Goldbaches sei es die Stadt Halberstadt.

Die grünen Säcke mit Hygieneartikeln, die an der demolierten Schutzhütte entsorgt wurden, sind bereits entfernt worden. Der lose Müll direkt am Goldbach ebenfalls. "Hier ist die Beräumung durch das abschüssige Gelände erschwert, weshalb ein größerer Aufwand nötig war", so Thomas Dittmer.

Die Beräumung des Mülls erfolgte durch die Gemeindearbeiter aus Langenstein. Die Entsorgung übernimmt der Stadt- und Landschaftspflegebetrieb Stala. Die Kosten sind noch nicht genau zu beziffern, werden aber im unteren dreistelligen Bereich liegen. Thomas Dittmer: "Für die Kosten muss die Stadt Halberstadt aufkommen, Geld, was an anderer Stelle fehlen wird."

Das weitere Vorgehen an der beschädigten Schutzhütte ist noch nicht abschließend geklärt. Die Langensteiner Gemeindearbeiter werden in der nächsten Zeit versuchen, die Hütte mit einfachen Mitteln zu reparieren. Ob das gelingt, wird sich zeigen, sagt Thomas Dittmer. Eine Gefährdung für Passanten wird ausgeschlossen sein, aber ob die Hütte noch ihre volle Schutzfunktion übernehmen kann, ist nicht gesichert.

 

Bilder