Meisdorf (dl) l Auto kaputt, Grundstückseinfahrt demoliert, Führerschein einkassiert und obendrein sehr wahrscheinlich mindestens einen Termin bei der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU): Das ist die Bilanz eines groben Irrtums, der einem Autofahrer am Sonntagabend in Meisdorf (Stadt Falkenstein/Harz) unterlaufen ist. Wie Polizeisprecher Uwe Becker sagte, war der 62 Jahre alte Meisdorfer gegen 21.30 Uhr mit seinem Audi in der Meisdorfer Bahnhofstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf das eigene Grundstück überfuhr der Mann einen höheren Bordstein, auf dem er schließlich mit seinem Fahrzeug aufsetzte und nicht mehr loskam. Den Grund für den fatalen und kostenintensiven Irrtum ermittelten wenig später hinzugerufene Polizeibeamte: "Der 62-Jährige hatte 1,71 Promille intus", berichtete Polizeisprecher Uwe Becker.