Harsleben l Ein Jahr nach Fertigstellung der ersten Häuser sind auf dem Gelände des altersgerechten Wohnparks "Landblick" in Harsleben erneut Bauarbeiten begonnen worden. "Wir wollen das Projekt wegen der großen Nachfrage auf dem noch freien Gelände entlang der Bundesstraße ergänzen", sagt Bauherr Michael Zweckinger auf Volksstimme-Nachfrage.

Insgesamt sollen dort bis zum Herbst acht Häuser mit ebenerdig zugänglichen Wohnungen für jeweils ein oder zwei Personen entstehen. Die Wohnungsgrößen sollen zwischen 28 und 68 Quadratmeter liegen. Auf dem Freigelände soll unter anderem ein Springbrunnen gebaut werden. "Auf unserer Warteliste stehen 30 Interessenten für die Anlage, deshalb ist die jetzige Erweiterung notwendig geworden", sagt Zweckinger. Vor allem wegen der Verbindung von individuellem Wohnen, der nahen Nachbarn und der Betreuungsangebote durch den Regionalverband der Volkssolidarität hätten sich bereits viele weitere Interessenten die Anlage angesehen.

In Halberstadt sind über den Winter die seniorengerechten Wohnungen im ehemaligen "Haus des Friedens" in der Friedensstraße fertiggestellt worden. Neben altersgerechten Wohnungen wurde dort von der Volkssolidarität auch ein betreuter Wohnbereich für Menschen mit Demenzproblemen eingerichtet, berichtet Zweckinger weiter, der Geschäftsführer des Investors der Anlage ist.

Wegen der günstigen Verkehrsanbindung nach Halberstadt sieht Zweckingers Unternehmen Chancen, in einem neuen Bebauungsgebiet in Harsleben weitere Eigenheime zu errichten.