Rübeland (bfa) l Den Verlust eines seltenen Grottenolms aus der Hermannshöhle hat der Betriebsausschuss für die Rübeländer Tropfsteinhöhlen zu beklagen. Eins der aktuell mit der Zahl acht angegebenen Tiere erkrankte aus noch ungeklärter Ursache. Es musste am Bein operiert, wurde informiert, ist aber verendet. Das konstatierte der Betriebsausschuss und beschloss zugleich, neben der Prüfung der Todesursache auch das Interesse an diesen deutschlandweit einzigartigen Tieren stärker zu wecken. Zugleich sollen die Kristallkammer als besonderes Naturwunder und eine neue Brücke in der Hermannshöhle den Bürgern der Oberharzstadt, zu der Rübeland gehört, näher gebracht werden. Dazu erhalten Bürger der Stadt Oberharz für einige Zeit 50 Prozent Ermäßigung beim Eintrittspreis.