Halberstadt (im) l Die vom Nordharzer Städtebundtheater ini-tiierte Reihe "25 Jahre Nachwende" findet ihren Abschluss. Zur fünften Gesprächsreihe wird nach Ankündigung von Dramaturgin Johanna Jäger für Mittwoch, 18. März, um 19.30 Uhr in die Kammerbühne Halberstadt eingeladen.

Diese letzte Veranstaltung unter dem Titel "Lebenswege" wird gemeinsam mit der Kreisverwaltung Harz ausgerichtet. Die Moderation übernimmt Landrat Martin Skiebe (CDU).

Als Gäste konnten Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wirtschaft gewonnen werden. Birgit Kayser (Blankenburg), Eberhard Brecht (Quedlinburg), Michael Leja (Weddersleben) und Eckhard Altmann (Halberstadt) gehörten als Abgeordnete alle der letzten Volkskammer der DDR an. Sie stehen mit ihren Biografien somit für diese Wendezeit und werden als Zeitzeugen davon berichten. Johanna Jäger: "Längst Vergessenes, nie Gehörtes und heute Unvorstellbares." Und das am 25. Jahrestag der ersten freien Volkskammerwahlen.

Empfohlen wird, sich trotz freien Eintritts unbedingt eine Karte für diesen Abend zu reservieren, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Im Foyer der Kammerbühne werden im Übrigen einige "Zeugnisse der wilden Zeit" wie Dokumente und Plakate zu sehen sein.