Wegeleben (dl) l Erneut haben Unbekannte einen Zigarettenautomat in Wegeleben gesprengt. Wie Polizeisprecher Peter Hartmann am Montagmorgen mitteilte, zerstörten die unbekannten Täter das Gerät in der Nacht zum Montag gegen 0.20 Uhr mittels massiven Einsatzes von Pyrotechnik.

Der Zigarettenautomat war am Haus eines Tierarztes in der Quedlinburger Straße in Wegeleben angebracht. Bei der Explosion wurde der Automat völlig zerstört, die Polizei fand Einzelteile im Umkreis von bis zu zehn Metern, sagte der Einsatzleiter der Harzer Polizei.

Aus dem Automaten seien Tabakwaren und Bargeld in bisher unbekannter Menge entwendet worden. Im Zuge der Ermittlungen sei bislang bekannt geworden, dass sich nach der Explosion mindestens zwei Personen aus dem Tatortbereich entfernten. Eine nähere Personenbeschreibung gibt es nach Angaben des Polizeihauptkommissars bislang noch nicht. "Eine sofort ausgelöste Fahndung blieb leidererfolglos", sagte der Leitende Einsatzbeamte vom Dienst zur Volksstimme.

Der Zigarettenautomat in Wegeleben war erst Mitte Dezember vorigen Jahres mit Pyrotechnik zerstört worden. Damals hatte es eine Serie von Automatensprengungen gegeben. Dabei waren fast täglich Geräte von Unbekannten aufgesprengt worden, um an Geld und Zigaretten zu gelangen. Neben Wegeleben hatte es seinerzeit auch mehrere Fälle in Thale gegeben. Die Polizei schließt nicht aus, dass die damaligen Täter nach einer längeren Pause nun wieder zugeschlagen haben.

Die Polizei hofft nach dem jüngsten Anschlag auf Zeugenhinweise. Hinweise zu den Tätern oder zu auffälligen Fahrzeugen bitte unter Telefon (0 39 41) 67 41 93 an die Polizei in Halberstadt.