Eine Projektwoche in der Grundschule ist ein willkommener Anlass, um den Unterricht mal etwas anders zu gestalten. Beim Lesewettbewerb messen sich die besten Vorleser und finden nebenbei auch neue Lieblingsbücher.

Badersleben l Diesem Vorlesewettbewerb der Mädchen und Jungen in der Grundschule "Albert Klaus" in Badersleben war bereits ein Vorentscheid in den einzelnen Klassen vorausgegangen. Die jeweils Besten durften dann zum Finale.

In einer Runde hatten alle Finalisten Platz genommen und mussten sich verschiedenen Aufgaben stellen. Der Vortrag begann mit der Vorstellung des Buches für das sich die Schüler entschieden hatten und aus dem der eigene Text vorgelesen wurde. Die Mädchen und Jungen gaben eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes. Einige beschrieben auch, wie sie auf das ausgewählte Buch aufmerksam geworden sind und was ihnen daran besonders gefällt.

Diese Einführung zum geübten Text war bereits ein Teil des Wettbewerbs und wurde bewertet. Pauline aus der Klasse vier hatte sich für den Klassiker von Otfried Preußler "Die kleine Hexe" entschieden.

Nach dem Lesen des vertrauten Textes mussten sich die Mädchen und Jungen einem für sie unbekannten Text stellen. Dieser kam einigen längst nicht so flüssig über die Lippen wie die selbst ausgewählte Episode.

Doch Pauline hatte auch hier keine Probleme, sie stolperte nicht einmal über das englische Wort "Cheese". Mit dieser Leistung sicherte sie sich am Ende einen zweiten Platz in ihrer Klasse.

Nicht nur die Vorleser, sondern auch die Jury war an diesem Tag gefordert. Dazu hatten die Vertreter der einzelnen Klassenstufen im Präsidium Platz genommen. Anrike, Mia, Julia, Leonie, Markus, Alexandra und Elias durften keinen Moment unaufmerksam sein. Schließlich war ihre Beurteilung entscheidend für die Platzierung der Vorleser. Als erwachsene Juroren fungierten der bekannte Baderslebener Vorleser Peter Neumann und Eileen Rhode.

Eileen Rhode ist Gründungsmitglied des Fördervereins der Grundschule "Albert Klaus". Die junge Mutter ist stolz auf ihre Töchter Emily und Malu, die sich in den Klassenstufen zwei und vier unter die Finalisten gelesen haben und platzieren konnten. Der Erfolg ihrer Töchter ist für sie keine wirkliche Überraschung: "Wir lesen zu Hause sehr viel."

Als Preis für ihre Leistungen erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und die Platzierten ein Buch, gesponsert vom Förderverein der Grundschule und der Buchhandlung Schönherr aus Halberstadt. Die Siegerehrung übernahm der Vorsitzende des Fördervereins, Rayk Engelmann.

Der Baderslebener ist Vater von drei Töchtern, zwei der Mädchen besuchen die Grundschule. Tochter Alexandra saß als Vertreterin mit in der Jury.

   

Bilder