Ostern steht kurz bevor. Eine Einstimmung auf die Feiertage hat es am Wochenende in Deersheim gegeben - beim dritten Frühlingsmarkt. Ziel der Organisatoren ist es nicht nur, einen schönen Tag zu gestalten, sondern mit dem Dorfladen-Projekt im Gespräch zu bleiben.

Deersheim l Lucien Ükermann staunt nicht schlecht: Zwei Farben werden in eine mit Wasser gefüllte Vase gegossen, der Fünfjährige dreht ein weißes Plastik-Ei in dem Gemisch und heraus kommt eine farbenfrohe Osterüberraschung. Evelyn Schweimler streut ein wenig Glitzer darüber - fertig ist das Geschenk für die Eltern.

Im Akkord fertigen Mädchen und Jungen am Sonnabend mit den Mitgliedern des Fördervereins "Kita Abenteuerland Deersheim" Geschenke. Derweil erkunden die Erwachsenen die Stände in der Edelhofhalle, essen eine Kleinigkeit und plaudern miteinander. Wie in den beiden Vorjahren erfreut sich der Ostermarkt in Deersheim großer Beliebtheit.

Und die Veranstalter verfolgen mit ihm einen festen Plan. "Wir wollen wieder einen Markt in Deersheim und den in den Köpfen der Leute integrieren", sagt Reinhard Böhland. Damit meint der Vorsitzende des Edelhof-Fördervereins nicht nur wiederkehrende Veranstaltungen, sondern eine dauerhafte Einkaufsmöglichkeit. In dem ehemaligen Stall neben der Edelhofhalle soll eine Markthalle entstehen.

Die Idee wurde 2012 im Rahmen der "ZukunftsWerkStadt" entwickelt. In der Zwischenzeit hat sich eine Genossenschaft gegründet, die für das Projekt den Hut auf hat. Mit den ersten Bauabschnitten ist bereits begonnen worden. Dies ist auch der Grund, warum der nunmehr dritte Ostermarkt in der Edelhofhalle und nicht in der künftigen Markthalle ausgetragen wird, informiert Böhland, der sich auch für das Markthallen-Projekt engagiert. "Es ist wichtig, dass wir bei allen Veranstaltungen im Ort dabei sind und über die Fortschritte berichten", sagt Mitstreiterin Elke Selke vom Projekt "ZukunftsWerkStadt".

Nicht nur die Dorfladen-Akteure bieten Gesprächsstoff für die Ostermarkt-Besuchern. Felicitas Ludolphi aus Lüttgenrode sorgt zum Beispiel mit ihrem Hobby für Aufsehen. Aus je 30 Metern Garn und unzähligen, winzigen Perlen häkelt die Rentnerin Ketten. In und vor der Halle bieten mehrere Händler ihre Waren feil, es gibt Musik, einen kleinen Streichelzoo und Pony-Reiten.

Im Fokus der Veranstaltung stehen jedoch die Deersheimer selbst. "Alle Vereine des Ortes beteiligen sich", sagt Steffen Langner, Vorsitzender des Kita-Fördervereins. Der Markt sei eine gute Gelegenheit für sie, in eigener Sache zu werben. "Und so ist mal wieder was los im Dorf", ergänzt Langner. Alle Generationen träfen sich und kämen miteinander ins Gespräch - so, wie es künftig im Dorfladen der Fall sein soll.

Ein Bericht zum Stand des Markthallen-Projekts folgt in dieser Woche.

   

Bilder